ALTNAU: Freie Fahrt fürs Bimmelbähnli

Der Dorfmarkt und das Chrüz und Quer durchs Öpfeldorf boten den Besuchern am Samstag ein buntes Potpourri an Erlebnissen. Lüpfige Musik und eine Entdeckungsreise sorgten für einen unvergesslichen Tag.

Hana Mauder Wick
Drucken
Teilen
Mit dem «Raiffeisen-Express» konnten die Altnauer am Rande des Dorfmarkts eine Fahrt durchs Dorf unternehmen. (Bild: Thi My Lien Nguyen)

Mit dem «Raiffeisen-Express» konnten die Altnauer am Rande des Dorfmarkts eine Fahrt durchs Dorf unternehmen. (Bild: Thi My Lien Nguyen)

Hana Mauder Wick

kreuzlingen@thurgauerzeitung.ch

«Das Zügli kommt!» Mit einem hellen Glockenläuten biegt die rote Lokomotive auf den Raiffeisenplatz ein und zieht zwei Wagons mit lächelnden Passagieren hinter sich her. Alle paar Minuten startete das Bimmelbähnli am Samstag zu einer Runde ums Dorf. Lokiführer Marco Botta zieht an der Glockenschnur und sagt: «Den Leuten gefällt’s!»

Auf dem Raiffeisenplatz lag derweil der Duft von frischen Erdbeeren in der Luft, und es herrschte reges Markttreiben. Zwischen den blauen Dächern der 20 Stände flanierten die Besucher und standen vor der Qual der Wahl: Feines und Schmuckes reihte sich dicht an dicht. Die Besucher konnten das Auge schweifen und die Gedanken reisen lassen am Altnauer Dorfmarkt.

Verkaufen und damit Platz schaffen für Neues

Die einen kaufen ein, andere verkaufen. «Wir basteln gern», sagen Catalina und Andrea Sutter an ihrem Verkaufsstand. «Ab und zu müssen wir Platz für Neues schaffen.» Tochter und Mutter freuten sich über das Interesse an ihren Basteleien und beobachteten das Geschehen auf dem Platz.

Wir-Gefühl und lüpfige Klänge herrschten beim Schunkeln zu den Melodien der Alpenstadel Musikanten in der Festwirtschaft. Die sechsköpfige Oberkrainer-Formation in ihren Trachten erhielt viel Applaus. «Wir haben ein Repertoire von rund 90 Liedern», sagt Hand­orgelspielerin Anita Keller. «Wir könnten stundenlang durchspielen.» Während der Dorfmarkt mitten im Herzen der Seegemeinde pulsiert, bildet das eigenständig organisierte Chrüz und Quer durchs Öpfeldorf eine spannende Ausweitung des Themas Marktgeschehen. Die Besucher können hinter die Kulissen des Dorfes blicken und entdecken, was Altnau alles zu bieten hat.

Ein bunter Fächer an Erlebnissen

28 Posten, verteilt in alle Himmelsrichtungen und bis an die Peripherie des Dorfes platziert, boten ein buntes Potpourri an Erlebnissen: Basteln für Kinder am Moggeweiher, Schwingen bei Familie Eberle oder Informationen zum Vogelschutz.

Altnau präsentierte sich mit dem Dorfmarkt und dem Chrüz und Quer an diesem Samstag als ein bunter Fächer an Erlebnissen, die Lust auf mehr machen.