ALTNAU: Defizit ist wesentlich kleiner als erwartet

Die Rechnung der Sekundarschulgemeinde weist einen Verlust auf. Am 21. Mai ist Abstimmung.

Drucken
Teilen

Die Jahresrechnung 2016 der Sekundarschulgemeinde Altnau schliesst seit 13 Jahren erstmals mit einem bescheidenen Verlust von 29358 Franken ab, jedoch wesentlich besser als erwartet. Dies sei das Resultat des wirkungsorientieren Einsatzes der Steuermittel und der konsequenten Einhaltung der in der Budgetbotschaft 2016 formulierten Ziele, wie es in einer Mitteilung heisst. Zum Ergebnis wesentlich beigetragen hätten auf der Aufwandseite die Abweichungen beim Gemeindebeitrag an den Finanzausgleich von insgesamt 216157 Franken und der Mehraufwand beim Liegenschaftsunterhalt. Auf der Ertragsseite fallen vor allem die höheren Steuererträge positiv ins Gewicht, während sich die Nichtinanspruchnahme von Mitteln aus den Spezialfinanzierungen negativ auswirken.

Die mit der Rechnung 2016 getätigte Einlage in die «Spezialfinanzierung Unterhalt Schulhaus» von 75000 Franken für die Sanierung des Flachdachs Trakt A konnte umgesetzt werden. Der Aufwand dafür betrug 40693 Franken. Aufgrund des guten Rechnungsabschlusses wurde auf eine Entnahme aus der Spezialfinanzierung verzichtet. Der geringe Verlust bestätige, dass die Steuerfussreduktion ab Januar 2016 von 35 auf 33 Prozentpunkte zu verantworten sei. Das Defizit von 29358 Franken wird dem Eigenkapital belastet. Die Rechnung 2016 kommt am 21. Mai zur Abstimmung vors Volk. (red)

Aktuelle Nachrichten