Alter Wein in neuen Schläuchen?

Die Oberlandstrasse stösst im Bezirk Kreuzlingen nicht nur auf Zustimmung. Der Kreuzlinger SP-Gemeinderat Walo Abegglen nennt sie denn auch eine «versteckte Südumfahrung» oder «alter Wein in neuen Schläuchen».

Drucken
Teilen

Die Oberlandstrasse stösst im Bezirk Kreuzlingen nicht nur auf Zustimmung. Der Kreuzlinger SP-Gemeinderat Walo Abegglen nennt sie denn auch eine «versteckte Südumfahrung» oder «alter Wein in neuen Schläuchen». Die neue Strasse sei im Rahmen des Agglomerationsprogramms fachtechnisch auf ihre Nachhaltigkeit geprüft worden und habe schlecht abgeschnitten. Es sei schade, dass der Kanton solche Prüfungen nicht ernst nehme. Auch eine Etappierung lehnt der SP-Gemeinderat strikt ab; damit werde die bekannte Salamitaktik weiter befolgt. Jost Rüegg, Co-Präsident des WWF Bodensee/Thurgau, will das Projekt Oberlandstrasse kritisch prüfen. Vorderhand vertrete er die Meinung, die Strasse bringe nur eine minime Entlastung, jedoch viel Mehrverkehr und einen schmerzhaften Landverschleiss. (mbz)

Aktuelle Nachrichten