Als die Fasnacht das ganze Dorf bewegte

Die Romanshorner Fasnacht geht ihrem Höhepunkt entgegen: Am Freitag findet der Narrenabend statt, am Sonntag folgt der Umzug. Früher war die fünfte Jahreszeit ein Grossereignis im Dorf. Es gab rauschende Bälle und einen Prinzen, der das Zepter führte.

Drucken
Teilen
Fasnachtskomitee 1927: Ernste Männer mit lustigen Brillen.

Fasnachtskomitee 1927: Ernste Männer mit lustigen Brillen.

ROMANSHORN. Peter Freund führt morgen Freitag als Conférencier durch den Narrenabend. Im Interview diese Woche bedauerte er, dass in Romanshorn punkto Fasnacht relativ wenig los sei.

Früher war das anders. Wer sich Bilder aus der Vorkriegszeit anschaut, sieht verkleidete Männer in Kutschen und hoch zu Ross durch die Strassen von Romanshorn defilieren. Aber auch aufwendig gestaltete Wagen – und Massen von Menschen.

Ein besonderes Spektakel war jeweils die Einsetzung des Prinzen Karneval auf dem Bahnhofplatz. An den Umzügen beteiligten sich auch Bauern im Sonntagsgewand mit ihren Mähern und Graswendern. (mso)

Spektakel am Bahnhof: Prinz Karneval wird ins Amt eingesetzt. (Bilder: Museumsgesellschaft)

Spektakel am Bahnhof: Prinz Karneval wird ins Amt eingesetzt. (Bilder: Museumsgesellschaft)

Aktuelle Nachrichten