«Alles Fett musste weg»

Die 31jährige Charelle Erismann hat den Meistertitel des Schweizer Bodybuilding- und Fitnessverbands gewonnen. Die Powerfrau kommt aus Winden bei Neukirch. Wie geht es Ihnen als Siegerin?

Amy Douglas
Drucken
Teilen
Charelle Erismann Fitnessinstruktorin (Bild: PD)

Charelle Erismann Fitnessinstruktorin (Bild: PD)

Die 31jährige Charelle Erismann hat den Meistertitel des Schweizer Bodybuilding- und Fitnessverbands gewonnen. Die Powerfrau kommt aus Winden bei Neukirch.

Wie geht es Ihnen als Siegerin?

Es ist wahnsinnig toll. Ich habe seit Januar trainiert und es liegt eine sehr harte Zeit hinter mir.

Welchen Stellenwert hat der Wettkampf?

In der Schweiz ist es der wichtigste Wettbewerb für Bodybuilder. Das nächste Level wäre dann international.

Werden Sie dort teilnehmen?

Nein, zumindest nicht im nächsten Jahr. Ich bin Mutter einer zweijährigen Tochter und möchte wieder mehr Zeit mit ihr verbringen.

Wie haben Sie sich auf den Wettkampf vorbereitet?

In den ersten sechs Monaten habe ich fünfmal die Woche Krafttraining gemacht, um Muskeln aufzubauen. Dann startete ich mit der Diät. Da ging es darum, die Muskelmasse zu behalten. Alles Fett musste weg.

Wie ernähren Sie sich?

Vor allem mit Eiweiss. Ich esse viel Poulet und Proteinpulver. In den zwei Wochen vor dem Wettkampf habe ich keine Kohlehydrate mehr gegessen. Dafür esse ich immer sechsmal am Tag, einfach sehr kleine Portionen.

Kann dieses Trainingsverhalten zur Sucht werden?

Ja, ganz klar. Vor allem, weil man sieht, was alles möglich ist. Ein Leben ohne Training könnte ich mir nicht mehr vorstellen. Es ist halt meine Leidenschaft.

Müssen Sie sich nie zum Training durchringen?

Doch, das kommt schon vor. Manchmal mag ich überhaupt nicht mehr oder habe absolut keine Lust. Doch mein Partner ist ebenfalls begeisterter Sportler, er motiviert mich.

Sind Sie zufrieden, wenn Sie in den Spiegel schauen?

Im Moment schon und ich hoffe, das bleibt noch lange so. Aber weil sich mein Körper die Kohlehydrate nicht mehr gewöhnt ist, muss ich schon aufpassen was ich esse, weil sich nun schnell Fett ansetzt.

Was machen Sie sonst so?

Ich arbeite morgens im Fitnessstudio als Instruktorin. Am Nachmittag bin ich Hausfrau und sorge dafür, dass wir gesund und frisch essen. Ganz 08/15 eben.

Aktuelle Nachrichten