Alles dreht sich um die Umwelt

Der schweizweit aktive Verein «Filme für die Erde» hat sich im Thurgau für den Standort Kreuzlingen entschieden. Am Freitag heisst es: Film ab!

Martina Eggenberger Lenz
Drucken
Urban Gardening, das ist Gemüseanbau in der Grossstadt. (Bild: pd)

Urban Gardening, das ist Gemüseanbau in der Grossstadt. (Bild: pd)

KREUZLINGEN. Der Winterthurer Verein «Filme für die Erde» führt jährlich ein Umwelt-Filmfestival durch. In vierzehn Städten werden zeitgleich verschiedene Filme zum Thema Nachhaltigkeit gezeigt. Neu dabei ist Kreuzlingen. «Wir hatten im Thurgau bislang noch keinen Standort. Auf Grund der Grenzlage haben wir uns für Kreuzlingen entschieden», sagt Cristina Roduner vom Verein.

Kino für Schulklassen

Bereits heute könne sie sagen, dass dieser Entscheid gut war, denn die Schulvorführungen seien restlos ausgebucht. Am Festival werden nicht nur der breiten Öffentlichkeit Filme präsentiert, sondern eben auch Schulklassen. «Wir mussten innerhalb der Kanti noch einen zweiten Raum dazumieten, damit keine Klasse ausgeschlossen bleibt», sagt Roduner.

Stadtgärten boomen

Die meisten Vorführungen sind gratis. So auch der Hauptfilm «Growing Cities», eine Schweizer Premiere, in dem es um den Boom der Stadtgärten geht. Ergänzt wird das Filmfestival mit einer kleinen Ausstellung von lokalen Nachhaltigkeitsprojekten. Mit dabei ist zum Beispiel «Hallo Biber».

Aktuelle Nachrichten