Alkohol bleibt Hauptproblem

Markus van Grinsven, Geschäftsleiter der Fachstelle «Perspektive Oberthurgau», bezeichnete 2007 als ein Jahr mit einem Silberstreif am Horizont. «Es war eine zukunftsgerichtete Stimmung», fasste er zusammen.

Drucken
Teilen

Markus van Grinsven, Geschäftsleiter der Fachstelle «Perspektive Oberthurgau», bezeichnete 2007 als ein Jahr mit einem Silberstreif am Horizont. «Es war eine zukunftsgerichtete Stimmung», fasste er zusammen. Im Bereich Netzwerk Gesunde Schule seien 22 neue Projekte aufgegleist worden, «Du seisch wo düre» habe erfolgreich zwei Programmabläufe durchgeführt, Top on Job 12 Projekte und 18 Lehrmeisterkurse veranstaltet. Das Niveau bei der Suchtberatung sei mit 225 Fällen auf hohem Niveau stabil, bei 146 Neuanmeldungen, führte van Grinsven aus. Das Hautproblem sei nach wie vor Alkohol, vor Cannabis und Kokain. Bei Früherkennung und Frühintervention in Schulen werde die Zusammenarbeit aller betroffenen Partner angestrebt. (tr)

Aktuelle Nachrichten