Aline Brauchli zu Gast im Museum

AMRISWIL. In der Reihe «Zu Gast» berichten Enriqueta Taboas und Manuel Nagel am Sonntag, 17. Februar, 15 Uhr, im Schulmuseum Mühlebach in Amriswil über Leben und Wirken der langjährigen Mühlebacher Primarlehrerin Aline Brauchli.

Drucken
Teilen

AMRISWIL. In der Reihe «Zu Gast» berichten Enriqueta Taboas und Manuel Nagel am Sonntag, 17. Februar, 15 Uhr, im Schulmuseum Mühlebach in Amriswil über Leben und Wirken der langjährigen Mühlebacher Primarlehrerin Aline Brauchli. Die Referenten beschäftigten sich während ihrer Ausbildung an der Pädagogischen Hochschule Thurgau im Rahmen einer Projektarbeit «Mensch und Umwelt» mit Fräulein Aline Brauchli und waren von deren Persönlichkeit fasziniert. Aufgrund handschriftlicher Notizen Brauchlis und weiteren Quellen im Archiv des Schulmuseums wird die Biographie der engagierten Lehrerin nachgezeichnet und in die Geschichte der Feminisierung des Lehrberufes eingebettet. Mit dem Lebensbild Aline Brauchlis wird gleichzeitig auch die Geschichte der Thurgauer Volksschule in der Zeit von 1920 bis 1970 nachgezeichnet.

Die Ausstellungen des Schulmuseums und das Museumscafé sind von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Auskünfte beim Schulmuseum Mühlebach, Weinfelderstrasse 127, 8580 Amriswil, 071 410 07 01, info@schulmuseum.ch, oder www.schulmuseum.ch. (red.)