Aldi prüft weiteren Standort für Fachmarkt im Westen

Zwischen Konstanzerstrasse und Autobahnkreisel in Kreuzlingen soll ein Fachmarkt entstehen, zu dem mit Sicherheit ein Landi-Laden und eventuell ein Aldi gehört.

Kurt Peter
Drucken
Teilen
Auf diesem Areal ist ein Fachmarkt für mehrere Anbieter geplant. (Bild: Kurt Peter)

Auf diesem Areal ist ein Fachmarkt für mehrere Anbieter geplant. (Bild: Kurt Peter)

kreuzlingen. Ganz im Westen von Kreuzlingen soll ein Fachmarkt mit verschiedenen Anbietern entstehen. Im Gebäude mit einer Gesamtlänge von 133 Metern und einer Breite von 45 Metern könnten mehrere Geschäfte Platz finden. Die Rede ist unter anderem auch von Aldi. «Wir prüfen den Standort», bestätigt Mediensprecher Sven Bradke, «und wenn die Bedingungen stimmen, können wir uns einen zweiten Aldi in Kreuzlingen sehr gut vorstellen.»

Ganz bestimmt in den Fachmarkt will die Fenaco, die Unternehmensgruppe der schweizerischen Agrarwirtschaft, die in Kreuzlingen einen Landi-Laden plant. «Auf unserem Teil der Parzelle bauen wir», bestätigt Dominic Möckli, als Mitglied der Fenaco-Konzernleitung für die Ostschweiz zuständig.

Baurecht für 100 Jahre

6800 Quadratmeter hat sich die Fenaco auf der Parzelle gesichert, nachdem der Gesamtmarkt der Region Kreuzlingen in der Prüfung bestanden hat, «ohne die Stadt Konstanz mit einzubeziehen», wie Möckli erklärt.

Haus und Hobby

Der Landi-Laden lege sein Schwergewicht auf Haus, Hobby, Freizeit und Pflanzen, Lebensmittel gebe es nur in einem kleinen Segment im Bereich Obst und Gemüse. Sollte Aldi mitmachen, würde das die Frequenzen positiv beeinflussen, ist Dominic Möckli überzeugt. Das Land gehört der Spitalstiftung Konstanz und wird nicht verkauft. Dies entspricht auch den Zielsetzungen der Stiftung. Den Investoren wurden Baurechtsverträge auf 50 Jahre mit einer Verlängerungsoption von nochmals 50 Jahren angeboten, erklärt Michael Oppe von der Spitalstiftung. Die fälligen Beträge seien auf dem Hypothekarzins für Gewerbebauten errechnet worden.

Aktuelle Nachrichten