AFG steigert 2008 den Umsatz um rund 7 Prozent

Die AFG Arbonia-Forster Holding AG konnten im vergangenen Geschäftsjahr 2008 den Umsatz um 6,8 Prozent auf 1570,9 Millionen Franken steigern. Erstmals wurde damit die 1,5-Milliarden-Umsatzgrenze überschritten. Im Vorjahr betrug der Umsatz 1471,5 Millionen.

Drucken
Teilen

Die AFG Arbonia-Forster Holding AG konnten im vergangenen Geschäftsjahr 2008 den Umsatz um 6,8 Prozent auf 1570,9 Millionen Franken steigern. Erstmals wurde damit die 1,5-Milliarden-Umsatzgrenze überschritten. Im Vorjahr betrug der Umsatz 1471,5 Millionen.

Sehr unterschiedlich entwickelten sich die einzelnen Sparten des Unternehmens. Als besonders erfolgreich erwies sich die Division «Fenster und Türen», die eine Umsatzsteigerung von 28,3 Prozent erzielte. «Heiztechnik und Sanitär» steigerte den Nettoerlös gegenüber 2007 um 4,2 Prozent, während «Küchen und Kühlen» einen leichten Rückgang von 1,6 Prozent verzeichnete.

Die dunklen Wolken am Wirtschaftshimmel besonders zu spüren bekamen die beiden Divisionen «Stahltechnik» und «Oberflächentechnologie». Der Nachfragerückgang von Stahlrohren durch die Automobilindustrie trug wesentlich zum Umsatzrückgang von 3,8 Prozent in diesem Bereich bei. Geringere Nachfrage durch die Druckmaschinenindustrie führte bei der Oberfächenbehandlung (STI Hartchrom) zu einer negativen Veränderung von 6,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr. (ebe)

Aktuelle Nachrichten