AFFELTRANGEN: Mehr Arbeit für die Spitex

Die Spitex Lauchetal schliesst das vergangene Jahr mit einem Gewinn ab. Zugenommen haben Mahlzeitenlieferungen.

Merken
Drucken
Teilen
Der Spitex-Vorstand mit Arlette Mittner, Patrick Marcolin, Doris Wohlfender, Präsidentin Regula Friedl, Caroline Wüthrich, Nadia Di Ronza und Connie Krüsi-Krüse. (Bild: Werner Lenzin)

Der Spitex-Vorstand mit Arlette Mittner, Patrick Marcolin, Doris Wohlfender, Präsidentin Regula Friedl, Caroline Wüthrich, Nadia Di Ronza und Connie Krüsi-Krüse. (Bild: Werner Lenzin)

Mit der Vorstellung des neuen Spitex-Logos begrüsste Präsidentin Regula Friedl die 35 anwesenden Mitglieder an der Versammlung der Spitex Lauchetal. Ihr ­gehören Vertreter aus den Gemeinden Affeltrangen, Bettwiesen, Braunau, Lommis und Tobel-Tägerschen an. «Mit einer Neuverteilung der Ressorts ist der neue Vorstand positiv gestartet, und es gelang, die Effizienz und die Vorstandsarbeit zu verbessern», sagte die Präsidentin.

Ergänzend zu ihrem Jahresbericht wies sie am Freitag auch darauf hin, dass der Betrieb komplexer und komplizierter geworden ist. Sie erwähnte insbesondere die steigenden Anforderungen Seitens des Kantons. «Wir tragen die grossen Herausforderungen gemeinsam, und eine Fusion ist momentan kein Thema», betonte die Präsidentin.

Die Mitarbeiterinnen betreuen 124 Klienten

Betriebsleiterin Doris Wohlfender blickte zurück auf ein bewegtes Jahr, das mit dem Todesfall einer Mitarbeiterin begann und sehr intensiv war. Betreut wurden 124 Klienten, acht mehr als im Vorjahr, fast 9100 Arbeitsstunden, 500 mehr als im Vorjahr, wurden geleistet. «Wir bemühen uns, die operativen Anforderungen noch optimaler zu verteilen und professioneller zu werden», versicherte die Betriebsleiterin. Dankbar ist sie für die Unterstützung durch die Spitex Sirnach bei der Betreuung von Menschen mit psychischen Erkrankungen.

Die Finanzverantwortliche Arlette Mittner legte die Jahresrechnung 2016 vor. Diese weist einen Gewinn von 20000 Franken aus, und bei den Löhnen blieb man knapp unter dem budgetierten Betrag. Das Budget für das laufende Jahr rechnet bei gleichbleibenden Arbeitsstunden und Einnahmen mit einem Verlust von 4300 Franken. Einstimmig genehmigten die Anwesenden Jahresrechnung und Budget, und sie nahmen vom Appell um die Werbung neuer Mitglieder seitens der Präsidentin Kenntnis. Vorstandsmitglied und Gemeindepräsident von Bettwiesen, Patrick Marcolin, präsentierte noch die neu aufgeschaltete Webpage der Spitex Lauchetal.

Werner Lenzin

weinfelden@thurgauerzeitung.ch

www.spitexlauchetal.ch