AFFELTRANGEN: Klimaschutz in der Schule

Sekundarschüler haben Solaranlagen auf ihrem Schulhaus installiert. Jetzt verkaufen sie Zellen fürs «Klimakässeli».

Drucken
Teilen
Die Schülerinnen begutachten gespannt einen Solarkocher. (Bild: PD)

Die Schülerinnen begutachten gespannt einen Solarkocher. (Bild: PD)

«Ich achte nun vermehrt auf einheimische Produkte und versuche, mehr den ÖV zu benutzen», sagt die 15-jährige Sanja, Schülerin aus Weingarten. Während einer Projektwoche machten sich die Sekundarschüler aus Affeltrangen Gedanken zum Klimaschutz, jene aus Tobel setzten sich im Physikunterricht mit den unterschiedlichen Formen der Energiegewinnung auseinander und bastelten selbst Modelle.

Vergangenen Sommer haben die beiden Sekundarschulen anlässlich des begleitenden Bildungsprojekt «Jede Zelle zählt – Solarenergie macht Schule» je eine Solaranlage auf ihre Schulhausdächer gebaut und produzieren jetzt ihren eigenen, sauberen Solarstrom. Durch den Kauf von symbolischen Solarzellen kann auch die Bevölkerung Teil des Projektes werden. Eine Zelle kostet 40 Franken und kann im Internet gekauft werden. Das Geld fliesst ins «Klimakässeli» der Schulen und ermöglicht den Jugendlichen spannende Klimaschutzaktivitäten. (red)

www.jzz.ch/affeltrangen-tobel