Abwasserverband erhält erneut Qualitätslabel

ROMANSHORN. Die Stiftung Natur & Wirtschaft verleiht dem Abwasserverband der Region Romanshorn zum zweiten Mal ein Zertifikat für die naturnahe Gestaltung des Areals der Kläranlage.

Drucken

ROMANSHORN. Die Stiftung Natur & Wirtschaft verleiht dem Abwasserverband der Region Romanshorn zum zweiten Mal ein Zertifikat für die naturnahe Gestaltung des Areals der Kläranlage. Der Verband leiste einen besonderen ökologischen Beitrag zur Erhaltung der natürlichen Artenvielfalt, heisst es in einer Mitteilung.

Mit der Gesamtsanierung der Kläranlage wurde unter Beizug eines Landschaftsarchitekten und in Zusammenarbeit mit der Stiftung Natur & Wirtschaft das gesamte Areal nach speziellen Anforderungen umgebaut.

Naturnahe Fläche geschaffen

Um möglichst naturnahe Flächen zu besitzen, wurden nach Möglichkeiten versiegelte Flächen (Asphaltbelag) wieder neu begrünt. Neben Hecken mit einheimischen Sträuchern und Bäumen, Blumenwiesen, Ruderalflächen, Trockenmauern und naturnah begrünten Flachdächern wurden noch weitere zahlreiche naturnahe Flächen in das Areal eingearbeitet.

Die Anstrengungen wurden mit der Erstzertifizierung 2008 belohnt. Seither pflegt das Personal des Abwasserverbandes das Areal anhand eines Plans, um die Anforderungen von Natur & Wirtschaft erfüllen zu können, was jetzt wieder gelungen ist.

Natürliche Vielfalt fördern

Das Ziel der Stiftung ist es, die natürliche biologische Vielfalt durch naturnah gestaltete Firmenareale zu fördern. Als einzige Institution der Schweiz verleiht sie ein Qualitätslabel für naturnahe Firmenareale. Das Label sichere die naturschützerische Qualität naturnaher Firmenareale und schaffe gleichzeitig eine positive PR-Wirkung, heisst es in der Mitteilung. (red.)