Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Abtauchen ins Unterbewusstsein

BÜRGLEN. Im Bildungszentrum «Living Sense» absolvieren jährlich rund 300 Personen einen Diplomkurs im Bereich Coaching. Die Akademie in Bürglen gibt es seit 15 Jahren, sie offeriert auch Kurse für Menschen in einer schwierigen Lebenssituation.
Mario Testa
Esther Eigenmann unterrichtet eine Klasse im Bildungszentrum Bürglen. Die Teilnehmer der Coaching-Seminare kommen aus der ganzen Ostschweiz. (Bild: Mario Testa)

Esther Eigenmann unterrichtet eine Klasse im Bildungszentrum Bürglen. Die Teilnehmer der Coaching-Seminare kommen aus der ganzen Ostschweiz. (Bild: Mario Testa)

Es sieht nicht aus wie eine Universität oder eine Hochschule. Und doch ist das grosse Haus an der Brunnenstrasse in Bürglen eine Bildungsstätte. «Im Bereich Coaching-Ausbildungen sind wir Pioniere. Als Julia Andora Cattai Living Sense 1998 gründete, gab es kaum Vergleichbares auf dem europäischen Markt», sagt Esther Eigenmann, Leiterin des Bildungszentrums.

Das Zentrum bietet an den drei Standorten in Bürglen, Zürich und Bern eine ganze Reihe Coaching-Ausbildungen an und ist vom grössten europäischen Berufsverband ECA zertifiziert worden. «Einen eidgenössischen Titel im Coaching gibt es nicht, deshalb haben wir uns nach europäischen Standards zertifizieren lassen.» Teilnehmende an den Diplomprogrammen können so in Bürglen sogar Punkte sammeln nach dem Bologna-System. «Wir sind aber keine Hochschule im eigentlichen Sinn. Unsere Kurse sind berufsbegleitend», sagt Eigenmann.

«Wir sind kein Esoterikclub»

In den Räumen des Bildungszentrums in Bürglen hängen mystische Bilder von Brücken im Nebel, von Blumen oder Buddhastatuen. Viele Wände sind farbig angemalt – die Räumlichkeiten vermitteln einen sehr esoterischen Eindruck. Auch die Homepage von Living Sense mit Kurslogos von Fabelwesen steht dem in nichts nach. «Nein, wir sind kein Esoterikclub», sagt Eigenmann und lacht. Mit der Gestaltung der Räume wolle die Schulleitung einfach eine angenehme Atmosphäre für ihre Kursteilnehmer schaffen. «In einer entspannten Umgebung lässt es sich viel besser lernen.»

Ins Bildungszentrum nach Bürglen kommen Führungskräfte, Selbständige, aber auch Sport- ler. «Mentale Stärken sind überall gefragt. Häufig sind sie im Endeffekt entscheidend, gerade auch im Sport», sagt Eigenmann. Und auf dieses geistige Potenzial spezialisiert sich Living Sense.

25 Dozenten unterrichten am Bildungszentrum. Rund 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmer absolvieren jährlich Kurse. «Viele der Kursteilnehmer haben bereits ein Studium abgeschlossen. Trotzdem wollen sie ihre mentalen Fähigkeiten noch weiter ausbauen», sagt Esther Eigenmann.

Schlummerndes Potenzial

«Unsere Philosophie geht davon aus, dass jeder die Lösung für ein Problem schon in sich trägt», sagt Eigenmann. «Die Musik spielt im Unterbewusstsein.» Die Kunst sei es deshalb für Coaches, zum Unterbewusstsein vorzudringen. Wobei sie betont, dass Fragen hier alleine nicht reichen. «Man kann Antworten auch über Gefühle, Malen oder Bewegungen herauskitzeln. Auch Hypnose oder Trance sind Mittel dazu – und das vermitteln wir hier.»

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.