Abstimmung an der Urne statt an der Gemeindeversammlung?

Drucken
Teilen

Der Stadtrat beruft auf den 5. September eine ausserordentliche Gemeindeversammlung ein, um über den Verkauf des Bürgerhofs abstimmten zu lassen. Mit der potenziellen Käuferin Liebenau Schweiz gemeinnützige AG wurde ein Entscheid für dieses Datum vereinbart. Die Verkaufsgegner möchten den Entscheid lieber an die Urne bringen, da einige der Wortführer am 5. September in den Ferien sind. Stadtpräsident Thomas Weingart versichert am Samstagmorgen, dass er bereit wäre, an der Versammlung einen Antrag zuzulassen, der den Entscheid an die Urne bringen möchte. Offen bleibt, ob die Liebenau in einem solchen Fall von ihren Kaufabsichten zurücktritt. Die Stiftung hat der Stadt bereits eine Million Franken überwiesen, um die Ernsthaftigkeit ihrer Absicht zu unterstreichen. Das Geld fliesst zurück, sollten die Bischofszeller Stimmberechtigten den Verkauf ablehnen oder durch Verzögerungen platzen lassen. (rk)