Absolutes Mehr war zu hoch

Drucken
Teilen

Altnau Die Resultate der Gesamterneuerungswahlen der Sekundarschulgemeinde Altnau mussten nochmals nachgezählt werden. «Am Abend haben wir den Fehler bemerkt», sagt Interimspräsidentin Andrea Epper. Ihr sei es deswegen gar nicht wohl gewesen, und es tue ihr leid. Bei der Anzahl eingegangener Wahlzettel hatte sich ein Fehler eingeschlichen, weswegen das absolute Mehr sowohl bei der Wahl des Präsidenten, Andreas Schneider, sowie der Behördenmitglieder zu hoch angesetzt wurde. «Am Resultat ändert sich nichts. Alle Mitglieder sind gewählt. Sie haben nun im Vergleich mit dem absoluten Mehr gar bessere Ergebnisse erzielt», sagt Epper. Schneider erhielt 1197 Stimmen, das absolute Mehr betrug neu 664 statt 1037. Bei der Wahl von Andreas Meyer (1342), Armin Vogt (1330), Monika Kläusli (1294) und Patricia Meili (1267) betrug das absolute Mehr neu 686 statt 1041. (ndo)

Aktuelle Nachrichten