Abenteuer in der Pfadi

Die Kleinsten (4–6 Jahre) in der Pfadi gehören zur Biberstufe. Da geht es darum, Spass zu haben und den Wald zu erkunden. Die Biber treffen sich ein- bis zweimal pro Monat.

Drucken
Teilen
Der Pfadfinder überquert die Seilbrücke und strahlt. (Bild: pd)

Der Pfadfinder überquert die Seilbrücke und strahlt. (Bild: pd)

Die Kleinsten (4–6 Jahre) in der Pfadi gehören zur Biberstufe. Da geht es darum, Spass zu haben und den Wald zu erkunden. Die Biber treffen sich ein- bis zweimal pro Monat. Im Primarschulalter (7–11 Jahre) sind die Kinder bei der Wolfsstufe, wo sie Agenten durch den Wald jagen, mit Piraten auf Weltreise gehen oder eine böse Hexe besiegen. Sie lernen die Grundlagen der Pfaditechnik – Knoten, Feuer machen oder eine Karte lesen. Im Alter von 11–15 Jahren sind sie in der Pfadistufe, wo Hütten gebaut werden, verschlüsselte Nachrichten entziffert werden oder Seilbrücken gebaut werden. Die Wolfs- sowie Pfadistufe bietet jede Woche ein Programm an. Diese finden meistens am Samstagnachmittag statt. Der Mitgliederbeitrag beträgt 70 Franken pro Jahr. Die Pfadi Kreuzlingen besteht aus den Abteilungen Sturmvogel (Knaben) und Seemöve (Mädchen). (red.)

www.sturmvogel.ch www.pfadi-seemoeve.ch