45 Glanzlichter am Romanshorner Hilfsbasar

ROMANSHORN. Wochen und Monate vor dem eigentlichen Anlass sind zahlreiche Frauen aktiv: Sie werken, basteln und kochen für den Basar im evangelischen Kirchgemeindehaus, der am Mittwoch stattfand. Die Marktstände sind nach dem Motto «Glanzlichter» eingerichtet.

Markus Bösch
Drucken
Teilen
Kerzen, Schalen, Guezli: Einer der Stände am Basar im Kirchgemeindehaus. (Bild: Markus Bösch)

Kerzen, Schalen, Guezli: Einer der Stände am Basar im Kirchgemeindehaus. (Bild: Markus Bösch)

ROMANSHORN. Wochen und Monate vor dem eigentlichen Anlass sind zahlreiche Frauen aktiv: Sie werken, basteln und kochen für den Basar im evangelischen Kirchgemeindehaus, der am Mittwoch stattfand. Die Marktstände sind nach dem Motto «Glanzlichter» eingerichtet. Und die Vielfalt der Produkte war einmal mehr beeindruckend.

Die kreativen Frauengruppen hatten alle Hände voll zu tun, die Landfrauen von Romanshorn und Umgebung ebenfalls und selbstverständlich auch das Küchenteam: «Zopf, Guezli und Konfi finden grossen Absatz, und die Babykleider kommen gut an», sagt Monika Fischer vom Vorbereitungsteam. In der Küche ist Edith Lengacher verantwortlich für Mittagessen, Kaffee und Kuchen. Und den Flohmarkt im Vorraum betreut Patricia Clematide. Insgesamt wirkten 45 Personen mit. Damit hatte Vreni Rutishauser vom Hilfswerk «Food for hungry» wie in den letzten Jahren eine Plattform.

Trotz weniger Besuchern sind 16 417 Franken zusammengekommen. «Der eigentliche Erlös wird verschiedenen Hilfswerken und Institutionen zugute kommen. Welche es genau sein werden, wird Sache des erweiterten Teams sein», sagt Monika Fischer. Man würde im Januar darüber befinden.