40 000 Franken für Kinofreunde

ROMANSHORN. Der Regierungsrat gewährt dem Verein Feines Kino in Romanshorn einen Beitrag aus dem Lotteriefonds in der Höhe von 40 000 Franken für die Digitalisierung des Kinos Modern beziehungsweise Roxy, wie es künftig heissen soll.

Drucken
Teilen

ROMANSHORN. Der Regierungsrat gewährt dem Verein Feines Kino in Romanshorn einen Beitrag aus dem Lotteriefonds in der Höhe von 40 000 Franken für die Digitalisierung des Kinos Modern beziehungsweise Roxy, wie es künftig heissen soll.

Der Verein Feines Kino übernimmt bekanntlich per Ende 2012 den Betrieb und plant die Digitalisierung vor der Neueröffnung im Januar des nächsten Jahres. Der Kanton hat bereits die Digitalisierung des Cinema Liberty in Weinfelden und des Cinema Luna in Frauenfeld unterstützt. Die Gewährung des Beitrags von 40 000 Franken ist an die Bedingung geknüpft, dass sich die Standortgemeinde Romanshorn ebenfalls mit mindestens 40 000 Franken am Vorhaben beteiligt. Das ist geplant gemäss Gemeindeschreiber Stefan Woodtli. Die genaue Summe konnte nicht in Erfahrung gebracht werden. «Die Unterstützungsbeiträge der Gemeinde Romanshorn unterliegen dem Budgetprozess. Auskünfte darüber werden wie immer ordentlich erfolgen», erklärte der zuständige Gemeinderat Peter Höltschi auf Anfrage. Die Budgetgemeinde findet am 12. November statt. Grössere Beiträge bereits zugesagt haben das Bundesamt für Kultur, mehrere Firmen und die Raiffeisenbank.

Der Verein Feines Kino investiert für die Digitalisierung rund 150 000 Franken in einen Beamer und einen Server. (red.)