27 Songs hinter dicken Schlossmauern

Hagenwil «Bereits seit Wochen sind die reservierten Plätze von unserem «Live & Pasta» ausgebucht», sagt Schlossherr Andi Angehrn. Schuld daran ist Imoreez.

Drucken
Teilen
Imoreez in der Burgbar des Schlosses Hagenwil. (Bild: Manuel Nagel)

Imoreez in der Burgbar des Schlosses Hagenwil. (Bild: Manuel Nagel)

Hagenwil «Bereits seit Wochen sind die reservierten Plätze von unserem «Live & Pasta» ausgebucht», sagt Schlossherr Andi Angehrn. Schuld daran ist Imoreez. Das Duo hat einmal mehr seine Zugkraft im Oberthurgau unter Beweis gestellt und eine grosse Fangemeinde in die Burgbar des Wasserschlosses Hagenwil gelockt.

Die beiden Musiker, René Pulfer aus Goldach und Urs Eberle aus Arbon, traten in den letzten Jahren an diversen Veranstaltungen in der Region auf und haben sich mit ihrer Musik einen Namen geschaffen. Wo auch immer Imoreez spielen und singen, bleiben kaum Plätze leer – so auch am Freitagabend. Über 130 Besucher drängen sich ins Burggewölbe. Vielleicht liegt es auch an der zuvor gegessenen Pasta, dass zu Beginn nur wenige mittanzen. Doch je später der Abend wird, desto mehr kommen die Leute aus sich heraus. «Die Mutigen tanzen vorne, nicht hinter dem Pfosten», sagt Pulfer und lacht.

Nicht fehlen in der Setlist des Abends darf natürlich Rihannas Song «Umbrella», den man bereits als Imoreez-Klassiker bezeichnen kann. Und nicht wenige finden, das Cover töne um Welten besser als das Original.

Nach über zwei Stunden mit 27 akustischen Songs ist Schluss. «This is the End...» singen die beiden und geben ihrer Version von Sunrise Avenues «Fairytale Gone Bad» wie immer eine ganz spezielle Imoreez-Note. (man)