2016

Das Jahr 2015 neigt sich dem Ende zu, da ist es legitim, dass sich auch d'Räbluus Gedanken macht, wie es denn im Jahr 2016 so weitergeht in unserem Dorf.

D Räbluus
Drucken
Teilen

Das Jahr 2015 neigt sich dem Ende zu, da ist es legitim, dass sich auch d'Räbluus Gedanken macht, wie es denn im Jahr 2016 so weitergeht in unserem Dorf. Weiterhin wird die Wega drin bleiben – im Dorf; die Umfahrungsstrasse wird über die Freiestrasse umfahren; der Gemeindepräsident wird Vögeli heissen, und ein Regierungsrat wird verwehrt bleiben. Die BMX-Anlage im Osten wird nur gebaut, wenn sich das Parlament zu einem Sponsoring der öffentlichen Hand oder zu einem Verzicht auf sein Sitzungsgeld durchringen kann. Gebaut wird hingegen Wohnraum auf Teufel komm raus, denn das Elisabetha-Hess- Schulhaus muss mit Bildungswilligen gefüllt werden. Der HC Thurgau wird sicher wieder einmal gewinnen. Der Giessen wird vor dem Thurgauerhof und dem Bernerhaus nicht freigelegt, und der danebenliegende Marktplatz wird auch 2016 kein Thema einer politischen Auseinandersetzung sein, das Zentrum hingegen schon.

Dem Zentrum wird nach wie vor kein Aufschwung beschieden sein, und es wird sich weiter in den Westen verschieben. Dort werden sich die Grossverteiler weiter bekriegen, und weitere Gourmettempel werden sich nebst dem MacDonalds etablieren.

Mit Sicherheit werden im Jahr 2016 die Gemeindemitarbeiter für eisfreie Trottoirs und Strassen sorgen, und die Gemeinde wird sich hinsichtlich ihrer Energiestrategie bei den TBW im Auftrag des Parlaments erfolgreich dafür einsetzen, dass – trotz allem – auch 2016 in unserem Dorf das Licht nicht ausgeht.

raebluus@bluewin.ch

Aktuelle Nachrichten