2010 kommt Nagelprobe

Stadtrat Patrick Hug zufolge werde das laufende Jahr noch einmal erfreuliche Zahlen liefern, ehe dann 2010 die Nagelprobe kommen und die wirtschaftliche Abschwächung Spuren in der Rechnung der Stadt hinterlassen werde.

Drucken
Teilen

Stadtrat Patrick Hug zufolge werde das laufende Jahr noch einmal erfreuliche Zahlen liefern, ehe dann 2010 die Nagelprobe kommen und die wirtschaftliche Abschwächung Spuren in der Rechnung der Stadt hinterlassen werde. Während die exportorientierten Unternehmen die Auswirkungen der Finanzkrise schon spürten, stünden die meisten KMU-Betriebe noch gut da. Und von Einbrüchen verschont geblieben sei bisher auch die regionale Bauwirtschaft. Kommt die Flat Rate Tax, werde dies der Stadt Steuermindereinnahmen von 900 000 Franken bescheren – was 4,5 Steuerprozenten entspräche.

Anderseits profitiere die Stadt vom Bevölkerungszuwachs (Nettozunahme 2008: 225 Personen). Das zeige, dass Arbon für Neuzuzüger attraktiv ist, so Hug. (me)

Aktuelle Nachrichten