150 000 Franken für Prämien

BISCHOFSZELL. Die Politischen Gemeinden sind gesetzlich verpflichtet, nicht bezahlte Krankenkassenprämien von ihren Einwohnern zu übernehmen. So muss die Stadt Bischofszell jährlich für Krankenkassen-Ausstände in der Höhe von circa 150 000 Franken aufkommen.

Merken
Drucken
Teilen

BISCHOFSZELL. Die Politischen Gemeinden sind gesetzlich verpflichtet, nicht bezahlte Krankenkassenprämien von ihren Einwohnern zu übernehmen. So muss die Stadt Bischofszell jährlich für Krankenkassen-Ausstände in der Höhe von circa 150 000 Franken aufkommen.

Vor diesem Hintergrund hat der Stadtrat Bischofszell kürzlich einen Versicherten, der finanziell nicht mehr in der Lage ist, seine Krankenkassenprämien zu bezahlen, zu einer Sitzung ins Rathaus eingeladen. Von ihm wollte der Stadtrat wissen, welches die Ursachen für diese Nachlässigkeit sind und welche Massnahmen der Versicherte in die Wege leiten will, um die Krankenkassenprämien in Zukunft wieder zu bezahlen. (red.)