1000er-Note unter dem Auto

Es sind die kleinen Episoden am Rande, die manchmal die Redaktion erreichen und besonders freuen. So geschehen einem Kantischüler am Donnerstag, auf dem Weg von der Schule zum Bahnhof: Plötzlich habe er eine 1000er-Note unter einem Auto im Winde flattern sehen.

Merken
Drucken
Teilen

Es sind die kleinen Episoden am Rande, die manchmal die Redaktion erreichen und besonders freuen. So geschehen einem Kantischüler am Donnerstag, auf dem Weg von der Schule zum Bahnhof: Plötzlich habe er eine 1000er-Note unter einem Auto im Winde flattern sehen. Oh! Das freut einen Schüler sicher besonders, sind sie ja bekanntlich chronisch pleite. Ein neues Laptop rückt plötzlich in greifbare Nähe oder vielleicht ein neues Snowboard so kurz vor der Wintersaison, ein Städtetrip . . .

Aber nein, er habe die Note aufgelesen und die Personen im Umkreis beobachte, um zu sehen, von wem sie stammen könnte, wird uns per Mail berichtet. Da habe er einen Mann im mittleren Alter entdeckt, der suchend umher schaute und eine weitere 1000er-Note in der Hand hielt. So habe der Schüler den Mann gefragt, ob die Note von ihm sei, dieser habe sie entgegengenommen, sich bedankt und sei seines Weges gegangen.

Auch der Schüler (Name des Finders der Redaktion bekannt) zog ab und darf stolz auf sich sein, so ehrlich und uneigennützig gehandelt zu haben.

Christa Kamm-Sager