Kolumne

Apropos: die Schweiz, das hässliche Entlein

Stefan Schmid
Drucken
Teilen
Stefan Schmid

Stefan Schmid

Jetzt haben wir sie wieder gefeiert, unsere schöne Heidi-Schweiz. Langweilig, aber gut. Wie die BDP. Bloss: Das sind Fake News. Die Schweiz ist dort, wo die meisten Menschen wohnen, ein hässliches Entlein. Etwa in Dübendorf. Wohnsilos für Unterschichten stehen neben Kaninchenställen für Mittelständler, die sich knapp eine Eigentumswohnung leisten können. Und mittendrin: die Coop-Pronto-Tankstelle. Ähnlich depressive Szenerie in Emmenbrücke. Oder St. Margrethen. Oder Prévérenges. Oder Mendrisio. Die Agglo-Hüsli-Tankstellenshop-Schweiz ist ein architektonischer Graus. Eine Stillosigkeit. Eine Zumutung. Gut, gibt es den 3. August, wo man so was sagen darf.