Zweiter Wahlgang nötig

Bei der Wahl in den Verwaltungsrat der Dorfkorporation Ebnat-Kappel kommt es zu einem zweiten Wahlgang um einen Sitz.

Merken
Drucken
Teilen

Bei der Wahl in den Verwaltungsrat der Dorfkorporation Ebnat-Kappel kommt es zu einem zweiten Wahlgang um einen Sitz.

Der bisherige Präsident Walter Scheiwiller (CVP) wurde mit 981 Stimmen (absolutes Mehr 499) in seinem Amt bestätigt. Den Einzug in den Verwaltungsrat haben im ersten Wahlgang folgende fünf Kandidaten geschafft: Max Steidle (CVP, bisher), Walter Solèr (SP, bisher) David Neher (parteilos, neu), Daniel Schatzmann (FDP, neu) und Hanspeter Zollinger (SVP, bisher). Die übrigen Kandidaten, die parteilosen Jürg Forrer und Michael Ambühl sowie Christian Schmid von der FDP, blieben unter dem absoluten Mehr. Somit wird der letzte Sitz im Verwaltungsrat im zweiten Wahlgang verteilt.

Unbestritten waren hingegen die drei Sitze in der GPK der Dorfkorporation. Gewählt wurden die drei bisherigen Mitglieder Max Looser (parteilos), Karin Anderegg (FDP) und Jürg Ostermeier (CVP). (sas)