Zweiter Sieg in Folge

In einem umkämpften Spiel setzten sich die Ebnat-Kappler Fussballerinnen gegen aufsässige Gegnerinnen aus Wittenbach mit 2:1 (2:0) durch.

Merken
Drucken
Teilen
Selin Roth (rechts aussen) setzt sich durch und bringt die Ebnat-Kapplerinnen in der 24. Spielminute mit 2:0 in Führung. (Bild: Walter Züst)

Selin Roth (rechts aussen) setzt sich durch und bringt die Ebnat-Kapplerinnen in der 24. Spielminute mit 2:0 in Führung. (Bild: Walter Züst)

FUSSBALL. Obwohl die Wittenbacherinnen in den ersten Minuten mehr Ballbesitz hatten, gelang dem Heimteam aus Ebnat-Kappel das erste Tor der Partie. Flügelläuferin Martina Horvat zog auf der Seite an der Abwehr vorbei und spielte Captain Tanja Kläger präzis an, welche mühelos zum 1:0-Führungstreffer verwertete (13.). Anschliessend gestaltete sich die Partie ausgeglichen, beide Teams agierten ebenbürtig, geschenkt wurde nichts.

Chancen für die Gegnerinnen

Die Toggenburgerinnen mussten in der Mitte der ersten Halbzeit einige heikle Situationen überstehen, als die Wittenbacherinnen den Ball in der 16. Minute nach einem Eckball an die Latte köpfelten und nur Minuten später mit einem Weitschuss an den Pfosten den Ausgleich verpassten. Die Ebnat-Kapplerinnen reagierten auf diesen Weckruf mit einem Tor ihrerseits. Tanja Kläger lancierte aus der Mitte Selin Roth, die den Weg zwischen den Verteidigerinnen fand und schlussendlich zum Pausenresultat von 2:0 einschob (24.). Die Gäste aus Wittenbach traten bis dahin zwar nicht harmlos auf, es fehlten aber die totale Konsequenz und teils auch das nötige Glück, um erfolgreich abzuschliessen.

Anschlusstreffer nach der Pause

Die Wittenbacherinnen nahmen die Hilfe der Ebnat-Kapplerinnen in Form eines Handpenaltys dankbar an und verkürzten fünf Minuten nach der Pause auf 2:1. Wie schon in der ersten Halbzeit verlief das Spiel weiter ausgeglichen, wobei das Heimteam etwas konsequenter in die Zweikämpfe ging und versuchte, die Angriffe der Wittenbacherinnen schon früh zu stören. So blieb den Gästen trotz starker Schlussminuten der Ausgleichstreffer verwehrt. Nach den zwei Siegen gegen Weinfelden-Bürglen und Wittenbach sehen die Ebnat-Kapplerinnen den nächsten Spielen zuversichtlich und natürlich auch topmotiviert entgegen. Am kommenden Samstag geht es nach Chur, eine Woche später wird 1.-Liga-Absteiger Widnau zu Hause im Obertoggenburg erwartet. (pd)

Matchtelegramm Frauen Ebnat-Kappel – Wittenbach 2:1 (2:0). – Untersand. – 40 Zuschauer. – SR: Michael Scottini. – Tore: 13. T. Kläger 1:0. 24. S. Roth 2:0. 50. Wittenbach 2:1. Ebnat-Kappel Frauen: A. Oezvar; O. Castelberg, K. Scheiwiller, A. Giger, R. Wickli, A. Steiner; S. Scheiwiller, E. Gadient, T. Kläger; J. Egli, S. Roth, M. Horvat, R. Abderhalden, J. Frei