Zweiter runder Tisch fand statt

Drucken
Teilen

Teufen Kürzlich trafen sich Vertreter der Gemeinde, der Appenzeller Bahnen wie auch die Petitionäre Walter Bosshard und Jakob Brunnschweiler zu einem runden Tisch. Rückblick: Im vergangenen Herbst kündigten die Appenzeller Bahnen an, dass sie die Verkaufsstelle Teufen per Ende 2018 schliessen werde. Billette müssten dann im Mercato-Shop oder an den Verkaufsstellen in Appenzell oder Heiden bezogen wenden. Mit dieser Massnahme zeigten sich viele Teufnerinnen und Teufner unzufrieden und es war letztendlich Walter Bosshard, welcher die Petition «Der Bahnschalter muss offen bleiben» lancierte. Am runden Tisch wurden nun Lösungen gesucht. Die Appenzeller Bahnen hätten gemäss einer Mitteilung Lösungsvorschläge für die Abwicklung der komplizierten Gruppenreisen sowie die damit einhergehende Organisation vorgestellt. Auch sei nochmals auf das über die verschiedenen Kanäle beziehbare Sortiment und die telefonische und elektronische Unterstützung durch die Bahnhöfe Appenzell und Heiden hingewiesen worden. Ebenfalls wurden Möglichkeiten von Schulungen zur Benutzung der Billettautomaten sowie der Ticket-Apps in Aussicht gestellt. (gk)