Zweiter Anlauf am 18. Oktober

TROGEN. Die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger von Trogen müssen ihre beiden Vertreter im Kantonsrat nach einem Malheur noch einmal wählen. Der Termin ist nun bekannt: Es ist der 18. Oktober.

Drucken
Teilen
Das Gemeindehaus Trogen: Die Gemeinde will die Wahlen so schnell wie möglich durchführen. (Bild: Ralph Ribi)

Das Gemeindehaus Trogen: Die Gemeinde will die Wahlen so schnell wie möglich durchführen. (Bild: Ralph Ribi)

Per Gerichtsbeschluss wurde die Wahl der beiden Trogner Kantonsräte vor kurzem aufgehoben. Damit die zurzeit vakanten Sitze wieder besetzt sind und Trogen im Kantonsparlament wieder vertreten ist, war es dem Gemeinderat ein Anliegen, die Kantonsratswahlen sobald als möglich zu wiederholen. Dies teilte die Gemeinde Trogen am Freitagmorgen mit.

Vorgedruckte Stimmzettel
Die Resultate der Kantonsratswahlen vom 12. April zeigten folgende Ergebnisse: 482 Stimmen für Niklaus Sturzenegger, 372 für René Langenegger, 368 – und damit nur vier Stimmen weniger – für Jens Weber. SP-Kandidat Jens Weber schaffte damit zwar das absolute Mehr, schied aber als überzählig aus, da Trogen nur noch Anspruch auf zwei Kantonsratssitze hat. Die beiden FDP-Kantonsräte Sturzenegger und Langenegger waren Bisherige und profitierten – so die Auffassung von Rechtsanwalt Tim Walker – von vorgedruckten amtlichen Stimmzetteln, die gesetzlich nicht vorgesehen seien. In zweiter Instanz hat das Obergericht die Stimmrechtsbeschwerde von Tim Walker nun gutgeheissen.

Frühstmöglicher Termin im Oktober
Unter Berücksichtigung des Zeitbedarfs für den Druck und Versand der Wahlunterlagen sowie den vorangehenden Nominationsverfahren in den Parteien und Organisationen sei der 18. Oktober daher der frühestmögliche Termin, wie es weiter im Communiqué heisst. Am gleichen Tag würden die National- und Ständeratswahlen stattfinden.

Die Wiederholung der Wahl bedeutet, dass es ein erster Wahlgang ist, bei dem das absolute Mehr gilt. Es können auch Kandidatinnen und Kandidaten teilnehmen, die am 12. April nicht kandidiert haben. (pd/lex)