Zwei Rekurse abgewiesen

APPENZELL. Die Innerrhoder Standeskommission hat zwei Rekurse zur Kostenbeteiligung am Schulgeld für den gestalterischen Vorkurs in St. Gallen abgewiesen. Dies geht aus einer Medienmitteilung hervor.

Drucken
Teilen

APPENZELL. Die Innerrhoder Standeskommission hat zwei Rekurse zur Kostenbeteiligung am Schulgeld für den gestalterischen Vorkurs in St. Gallen abgewiesen. Dies geht aus einer Medienmitteilung hervor. Bereits das Amt für Berufsbildung und Berufsberatung habe die Anträge abgelehnt, wogegen die Betroffenen Rekurs erhoben.

Früher war der gestalterische Vorkurs als Brückenangebot anerkannt und demgemäss war eine Kostenbeteiligung des Kantons möglich. Auf den 1. August 2014 hin wurde der Kurs dann aber im Standeskommissionsbeschluss über die Brückenangebote aus der Liste der Angebote entfernt, heisst es in der Begründung. Die Rekurrenten stellten sich auf den Standpunkt, dass sie von der besagten Änderung im Standeskommissionsbeschluss nichts gewusst hätten. Diese Kenntnis hätten sie indessen er-langt, wenn sie die Gesuche um Kostenübernahme – wie im Reglement zwingend verlangt – vor der Anmeldung zum Vorkurs eingereicht hätten. Im Falle verspäteter Gesuche ist eine Kostenübernahme ausgeschlossen. (rk)