Zwei Penalties verwertet: Waldburger Matchwinner

FUSSBALL. Bühler benötigte gegen Amriswil vor allem eines: Geduld. Erst in der 27. Minute setzte Elvedin Omerovic mit einem Distanzschuss ein Ausrufezeichen. Wenig später versuchte sich auch der wirblige Nuno Correia. Es blieb aber beim 0:0. Die Gastgeber wurden in der 36.

Merken
Drucken
Teilen

FUSSBALL. Bühler benötigte gegen Amriswil vor allem eines: Geduld. Erst in der 27. Minute setzte Elvedin Omerovic mit einem Distanzschuss ein Ausrufezeichen. Wenig später versuchte sich auch der wirblige Nuno Correia. Es blieb aber beim 0:0. Die Gastgeber wurden in der 36. Minute gefährlich, doch Dunder parierte. Zwei Minuten später marschierte Jürg Solenthaler mit dem Ball am Fuss los. Noch vor der Pause musste Torwart Matjias Dunder noch einmal klären.

Die zweite Hälfte war dann endlich mit mehr Emotionen gespickt. Kaum angespielt, gab es Freistoss für Bühler. Elvedin Omerovic setzte sich den Ball und erzielte gekonnt das 1:0. Dann folgten zehn echt turbulente Minuten. Zuerst hielt Dunder einen Weitschuss im Nachfassen, dann schoss Nuno Correia aus kurzer Distanz über das Tor und schliesslich glich Amriswil, ebenfalls per Freistoss zum 1:1 aus. Doch die Parität blieb nicht lange, da direkt nach Wiederanpfiff Bühler einen Penalty erhielt, welchen Dimitri Waldburger zur erneuten FCB-Führung verwandelte. In der 78. Minute gelang die Entscheidung. Wieder zeigte der Unparteiische auf den Elfmeterpunkt. Waldburger schnappte sich das Leder und erhöhte auf 3:1. (ro)