Herisauer Traditionslokal mit neuer Leitung

Im Herisauer Restaurant Freihof gibt es nach fast 30 Jahren einen Wechsel. Das neue Wirtepaar ist im Dorf fest verankert.

Karin Erni
Drucken
Teilen
Jürg und Mariann Hirschi übernehmen das Restaurant Freihof von Roland Sonderer und Theres Heim.

Jürg und Mariann Hirschi übernehmen das Restaurant Freihof von Roland Sonderer und Theres Heim.

KER

Der Freihof Herisau ist seit Jahrzehnten beliebt wegen seiner heimeligen Gaststube und der hervorragenden Küche. Die letzten fast 30 Jahre waren Roland Sonderer und Theres Heim für das Wohl der Gäste besorgt. Sie gehen nun in den verdienten Ruhestand und übergeben das Traditionslokal per Ende Jahr in neue Hände.

Ihre Nachfolger sind Marianne und Jürg Hirschi. Für die gelernte Köchin Marianne erfüllt sich mit der Übernahme des Freihofs ein lang gehegter Traum. Sie sagt:

«Ich arbeitete schon an vielen Stationen in der Gastronomie und habe mir immer einen eigenen Betrieb gewünscht.»

Ihr Mann Jürg, der den Service übernehmen wird, ist kein Unbekannter im Dorf. Er führte einst den «Frohsinn» in Gossau und später das Restaurant Gemsli in Herisau. Manchem Festbesucher dürfte er auch als Grilleur der Metzgerei Schär aufgefallen sein. Bei Peter Schäpper, dem Wirt im Bistro Steig, half er jeweils während der Metzgete aus. Daneben war Jürg Hirschi die letzten Jahre als Chauffeur bei einem grossen Garagenbetrieb angestellt und betätigte sich als Hauswart im «Hemetli» Heinrichsbad.

Neu mit Sonntagsmenü

Die neuen Gastgeber waren die letzten Jahre selber öfter im «Freihof» zu Gast und möchten ihn in ähnlichem Stil weiterführen. «Es wäre doch schade, wenn es dieses Lokal mit seinem Angebot nicht mehr geben würde», sind sie sich einig. Es soll weiterhin gutbürgerliche Küche geben. «Neu will ich sonntags ein klassisches Sonntagsmenü kochen», sagt Mariann Hirschi. «So richtig fein – wie früher.»

Ebenfalls neu ist, dass das Filet Casserole, das im Freihof seit bald 100 Jahren angeboten wird, nicht mehr auf der Karte stehen wird. Zu den Spezialitäten der Köchin gehören verschiedene Spätzligerichte, in deren Genuss die Freihof-Gäste künftig ebenfalls kommen werden.

Ab Ende Februar wieder geöffnet

Im Januar ziehen Roland Sonderer und Theres Heim in eine Wohnung in der Nachbarschaft. Sie freuen sich auf den neuen Lebensabschnitt. Künftig möchten sie mehr Zeit mit den Enkeln verbringen oder auch wieder ein Hobby pflegen:

«Es war eine schöne Zeit, und wir werden sie wohl manchmal vermissen.»

Nach ihrem Auszug werden an der Liegenschaft und in der Restaurantküche einige Renovationsarbeiten durchgeführt. Ab Ende Februar soll der Freihof unter der neuen Leitung wieder geöffnet sein.

Aktuelle Nachrichten