Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Zustimmung zum Personalgesetz

Der Spitalverbund und die AR Informatik können in Zukunft im Arbeitsmarkt flexibler agieren. Dies hat der Kantonsrat beschlossen.
Alessia Pagani

Der Kantonsrat genehmigte gestern in zweiter Lesung die Teilrevision des Personalgesetzes. Die wichtigsten Elemente der Vorlage sind nebst dem Vaterschaftsurlaub ein Gesundheitsmanagement und mehr Flexibilität für den Spitalverbund und die AR Informatik (ARI), um im Arbeitsmarkt konkurrenzfähig zu bleiben. Diskussionslos verabschiedete der Kantonsrat zudem die Teilrevision der Besoldungsverordnung und jene der Verordnung über die Anstellung der Lehrenden an den Volksschulen. Als letztes Traktandum stand die Frage- und Informationsstunde auf dem Programm. Der Rehetobler Andreas Zuberbühler (pu) wollte Antworten zur Frage, ob «grössere Projekte mit Erdsondenbohrungen auch unter nicht ganz optimalen Bedingungen in absehbarer Zukunft bewilligt werden». Dies unter dem Gesichtspunkt, dass in Rehetobel im Mai die Baubewilligung für eine grössere Heizungsanlage mittels Erdsonden verweigert wurde. Die Direktorin des Departements Bau und Volkswirtschaft, Regierungsrätin Marianne Koller-Bohl, verwies auf bereits realisierte grosse Anlagen wie jene auf der Schwägalp. «Wenn möglich werden Erdwärmesonden-Gesuche im Sinne der Gesuchstellenden behandelt», so Koller-Bohl. «Erdsondenbohrungen werden auch bei nicht optimalen Rahmenbedingungen bewilligt.» Das Amt für Umwelt empfehle aber insbesondere bei Grossanlagen vorgängige Sondierbohrungen.

Lärmsanierungen ein Thema

Jeep van Dam (pu) aus Gais interessierte sich für die Lärmsanierung auf Kantons- und Gemeindestrassen. Koller-Bohl wies darauf hin, dass das erste Generations- des Lärmsanierungsprogramm bereits abgeschlossen sei. «Lärmarme Beläge haben sich auf einer Höhe von über 600 Metern über Meer nicht bewährt.» Zwischenzeitlich hätten sich die Beläge aber weiterentwickelt, was den Einbau von lärmarmen Belägen bei positiven Ergebnissen nicht mehr zwangsläufig ausschliesse.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.