Zusammenschluss vorbereitet

Die Dorfkorporation Bütschwil soll per 1. Januar 2011 in die Regionalwerk Toggenburg AG überführt werden. Der Gemeinderat von Bütschwil hat dafür nötige Schritte veranlasst, für die ab Montag die Referendumsfrist läuft.

Drucken
Teilen

Bütschwil. Die Dorfkorporation Bütschwil und die Energie AG Kirchberg sollen zur Regionalwerk Toggenburg AG (abgekürzt rwt) zusammengeschlossen werden. An der Korporationsversammlung der Dorfkorporation Bütschwil vom 15. April 2010 wurde über die Auflösung der Dorfkorporation Bütschwil und die Übertragung der Aktiven und Passiven auf die Regionalwerk Toggenburg AG beschlossen. Die Politische Gemeinde Kirchberg, als bisherige Alleinaktionärin der Energie AG Kirchberg, hat am 13.

April 2010 das Vorgehen für den Zusammenschluss mit der Dorfkorporation Bütschwil ebenfalls genehmigt. Die übertragenen Aufgaben und die Ausgestaltung der Regeln zwischen der Gemeinde Bütschwil und der rwt und ebenso zwischen der Gemeinde Kirchberg und der rwt wurden unter Einbezug des Kantons ausgearbeitet und schliesslich dem Gemeinderat zur Beurteilung vorgelegt.

Reglemente genehmigt

Am 17. Juni hat der Gemeinderat Bütschwil dem Reglement zur Übertragung hoheitlicher Befugnisse im Bereich der Elektrizitätsversorgung an die Regionalwerk Toggenburg AG zugestimmt. Ebenfalls Ja sagte er zum Reglement zur Übertragung hoheitlicher Befugnisse im Bereich der Wasserversorgung an die Regionalwerk Toggenburg AG.

Der Gemeinderat traf eine Vereinbarung zwischen der Politischen Gemeinde Bütschwil und der Dorfkorporation Bütschwil über die Aufhebung der Dorfkorporation Bütschwil und Übertragung der Aktiven und Passiven auf die Regionalwerk Toggenburg AG und stimmte der Leistungsvereinbarung zwischen der Politischen Gemeinde Bütschwil und der Regionalwerk Toggenburg AG betreffend Übertragung von öffentlichen Aufgaben im Bereich der Elektrizitäts- und Wasserversorgung im Sinne von Art.

126 Gemeindegesetz (GG) und Art. 56 Gemeindevereinigungsgesetz (GVG) zu. Der Gemeinderat Kirchberg hat am 7. Juni ebenfalls den erarbeiteten Verträgen und Reglementen zugestimmt. Neuerungen in der Gesetzgebung wurden in sämtlichen Unterlagen berücksichtigt. Die vorstehenden Reglemente und Vereinbarungen liegen von Montag, 28. Juni bis Dienstag, 27. Juli im Gemeindehaus Bütschwil, Erdgeschoss, zur Einsicht öffentlich auf.

Es ist vorgesehen, die zwei Werke nach der Auflagefrist rasch rechtlich und operativ zusammenzuführen. Dazu werden sämtliche Güter, Rechte und Pflichten der Dorfkorporation Bütschwil in die Energie AG Kirchberg überführt. Gleichzeitig wird die Energie AG Kirchberg umbenannt zur Regionalwerk Toggenburg AG.

Keine Änderungen für Kunden

Per 31. Dezember 2010 wird sich die Dorfkorporation Bütschwil offiziell auflösen. Ohne Lücke, per 1. Januar 2011, treten die neuen Vereinbarungen und Reglemente, lautend auf rwt in Kraft.

Für die bisherigen Kunden der Dorfkorporation Bütschwil und der Energie AG Kirchberg werden durch den Zusammenschluss keine Änderungen der Leistungen spürbar.

Die Aufgaben zur Stromverteilung im Gebiet der ehemaligen Dorfkorporation Bütschwil und in Kirchberg werden mit demselben Personal wie bisher weitergeführt. Weiter wird die rwt die Wasserversorgung, die Kommunikationsversorgung, die öffentliche Beleuchtung und die Beheizung des Hallenbades in Bütschwil weiterführen. (gem)

Aktuelle Nachrichten