Zum Obertoggenburger Feldschiessen

Am kommenden Wochenende herrscht im Obertoggenburg Feldschiessen-Stimmung. Die Kameraden vom Militärschützenverein Speer-Laad haben zum 108. Eidgenössischen Obertoggenburger Feldschiessen in der Laad eine Schiessanlage mit viel Einsatz bereitgestellt.

Bezirksschützenverband Obertoggenburg und Militärschützenverein Speer-Laad
Drucken
Teilen
Der Speer, höchster Nagelfluhberg Europas. (Bild: pd)

Der Speer, höchster Nagelfluhberg Europas. (Bild: pd)

Am kommenden Wochenende herrscht im Obertoggenburg Feldschiessen-Stimmung. Die Kameraden vom Militärschützenverein Speer-Laad haben zum 108. Eidgenössischen Obertoggenburger Feldschiessen in der Laad eine Schiessanlage mit viel Einsatz bereitgestellt. Alle Obertoggenburger Schützen, Jung und Alt, Mann und Frau nehmen teil am traditionellen Feldschiessen und kämpfen um Ränge und Punkte für ihre Sektion und für sich selbst. Auch die so wichtige Kameradschaft und das gemütliche Beisammensein sollen nicht zu kurz kommen. Die Pistolenschützen messen sich im Stand Sandloch in Alt St. Johann. Der feierliche Feldschiessen-Sonntag beginnt am frühen Morgen mit dem Festumzug zum Schiessplatz mit allen Sektionsfahnen, Schützendelegationen, Zeigern und Gästen, begleitet von der Musikgesellschaft Nesslau Neu St. Johann. Im Anschluss findet im Festzelt ein Feldgottesdienst statt, zu dem auch die ganze Bevölkerung herzlich eingeladen ist. Die Veteranenfeier, verschiedene Ehrungen und das Absenden am Nachmittag bilden den Abschluss dieses grossen Sportanlasses.

Ein besonderes Willkomm gilt allen Gästen aus Militär, Politik und verschiedenen Verbänden.