Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Zum Gedenken an Peter Sonderegger-Bänziger

Nachruf
Peter Eggenberger

Eine grosse Trauergemeinde nahm Ende Januar von Peter Sonderegger-Bänziger Abschied. Sein Engagement für die Öffentlichkeit, aber auch für das 1854 gegründete Weinhandelsunternehmen bleibt unvergessen.

Geboren 1938 im Haus «Rebstock» in Heiden, durfte Peter Sonderegger gemeinsam mit seiner Schwester Heidi trotz der Kriegsjahre und der damit verbundenen Einschränkungen eine unbeschwerte Jugendzeit erleben. Den üblichen Schuljahren in Heiden folgte eine solide kaufmännische Ausbildung in der Lackfabrik Fey in St. Margrethen. Nachdem er seine beruflichen Kenntnisse, aber auch seinen Lebenshorizont im Rahmen von längeren Sprachaufenthalten in London und Paris erweitert hatte, trat er 1963 als Vertreter der vierten Generation ins traditionsreiche Familienunternehmen ein.

1967 schloss Peter Sonderegger mit Grittli Bänziger den Bund der Ehe, dem die Söhne Kurt (1970) und Felix (1972) geschenkt wurden. Als Familienfrau und gute Seele des Betriebs hielt Grittli ihrem Gatten den Rücken frei für seine Arbeit im Aussendienst, aber auch für seine vielen Aufgaben im Dienste der Allgemeinheit. Wie bereits seine Vorfahren engagierte sich auch Peter als Mitglied des Kantonsrats und verschiedener Kommissionen in der Politik. In zahlreichen Vereinen und der Feuerwehr wurde seine aktive Mitarbeit geschätzt, und viele gute Bekanntschaften hatten ihren Ursprung in seiner militärischen Tätigkeit als Offizier. Höhepunkte waren unter anderem die Hochgebirgstouren im unmittelbaren Umfeld verschiedener 4000er-Gipfel.

Wichtig war Peter Sonderegger die Familie, wo er sich geborgen wusste und neue Kraft schöpfen konnte. Zum eigentlichen Refugium entwickelte sich bereits vor Jahren das einfache Ferienhäuschen in der Oberegger Faulenschwendi, wo er über Natur-, Wetter- und astronomische Beobachtungen, Ereignisse von historischer Bedeutung und unterschiedlichste Besucherinnen und Besucher akribisch Buch führte. Gross war seine Freude, als Sohn Kurt als gelernter Winzer 1992 das Familienunternehmen verstärkte und es gemeinsam mit Schwiegertochter Silvia in mehreren Etappen ausbaute. Herzstück war die Sanierung der alten Gebäude mit moderner Abfüllanlage und neuer Lagerhalle sowie der aufwendige Umbau des historischen Saals in zeitgemässe Ladenlokalitäten. Lebhaft nahm Peter auch am Gedeihen und Wachsen seiner sechs Enkelkinder teil, die immer auf ihren vielseitig interessierten Opa zählen durften.

Mit zunehmendem Alter machten sich verschiedene gesundheitliche Störungen bemerkbar. Trotzdem aber nahm er nach Möglichkeit am Familien- und Geschäftsleben teil, und am 9. Januar ging auch sein Wunsch, achtzig Jahre alt zu werden, in Erfüllung. Zehn Tage später durfte Peter Sonderegger friedlich einschlafen. Bleiben aber wird die Erinnerung an eine markante Persönlichkeit, die Heiden und der Region viel gegeben hat.

Peter Eggenberger

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.