Zum E-Mail des fiktiven Röbi Rohner

E-Mail von Röbi Rohner, 29.6.10 Röbi Rohner mag fiktiv sein, sein Artikel ist es nicht, sondern entspricht leider der Realität bezüglich der Bevölkerungsentwicklung in unserem Kanton.

Merken
Drucken
Teilen

E-Mail von Röbi Rohner, 29.6.10

Röbi Rohner mag fiktiv sein, sein Artikel ist es nicht, sondern entspricht leider der Realität bezüglich der Bevölkerungsentwicklung in unserem Kanton. Zufällig lese ich in der gleichen Ausgabe von der Hauptversammlung der CVP Heiden, die mit der Förderung von günstigen Mietwohnungen diesen Rückgang stoppen will. Wohnbauförderung, ein Dauerbrenner, nur mir fehlt langsam der Glaube, dass wirklich etwas geschieht.

Daran ändert auch der Gemeinschaftsstand der Appenzeller Gemeinden an der Immo-Messe in den Olma-Hallen wenig. Seit 1996, als Appenzell Ausserrhoden noch gut 54 000 Einwohnerinnen und Einwohner zählte, ging die Wohnbevölkerung über ein Jahrzehnt kontinuierlich und markant zurück. Bereits im Regierungsprogramm 2003 bis 2007 formulierte der Regierungsrat als strategisches Ziel die deutliche Erhöhung der Wohnbevölkerung mit dem Leitsatz: «Wir positionieren uns als bevorzugter

Wohnkanton für alle!» Auch im aktuellen Regierungsprogramm 2007 bis 2011 ist davon die Rede, dem Rückgang entgegenzuwirken, um auf 55 000 Einwohner anzuwachsen.

Dieses Ziel wird wiederum nicht erreicht werden.

Mein Fazit: Wenn die Regierung und vor allem auch die politischen Parteien, wie von der CVP diskutiert, in dieser Richtung weiterhin nicht aktiver werden, wird das Szenario von Röbi Rohner wirklich eintreten.

Wir werden Schweizer Meister mit dem grössten Anteil von Personen im Rentenalter!

Beat Langenegger Städeli 186, 9414 Schachen-Reute