ZUKUNFT: Den Berufseinstieg vereinfachen

Die Schülerinnen und Schüler der Sekundarschule Herisau haben kürzlich gelernt, was es bei Bewerbungen zu beachten gibt. Damit sollen sie auf den kommenden Lebensabschnitt vorbereitet werden.

Drucken
Teilen
Ein jedes Bewerbungsgespräch fängt mit der richtigen Begrüssung an. (Bild: PD)

Ein jedes Bewerbungsgespräch fängt mit der richtigen Begrüssung an. (Bild: PD)

Auf dem Stundenplan der Schülerinnen und Schüler der Sekundarschule Herisau standen kürzlich die Themen Bewerbungsdossier und Bewerbungsgespräch. Dabei standen für einmal nicht die Lehrerinnen und Lehrer vorne, sondern Mitglieder der Jungen Wirtschaftskammern (JCI) Appenzellerland und St. Gallen.

Schon bald ist für die Schülerinnen und Schüler die offizielle Schulzeit beendet und der Einstieg ins Berufsleben steht bevor. Nachdem sich ihre Berufswünsche konkretisiert haben, werden die Jugendlichen nun mit der Lehrstellensuche konfrontiert. Doch wie stellt man ein ansprechendes Dossier zusammen? Welche Hilfsmittel stehen für die Jobsuche zur Verfügung? Wie verhält man sich korrekt in einem Bewerbungsgespräch und, am wichtigsten, wie kann man sich von der «Konkurrenz» abheben und einen der begehrten Lehrstellenplätze erhalten? Mit dem Projekt Fit4Jobs vermitteln Personal- und Führungsverantwortliche der JCI Appenzellerland und St. Gallen gemäss einer Mitteilung wertvolle, praxisbezogene Inhalte.

Bewerbungsgespräche «live» üben

Zuerst ging es um das Bewerbungsdossier. Anhand von echten Beispielen und zahlreichen persönlichen Erfahrungen zeigten die Coaches aus der Wirtschaft den Schülerinnen und Schülern, was nachher beim Lehrmeister gut ankommt und was die absoluten «No Gos» sind. Danach stand das Bewerbungsgespräch auf dem Programm. Die Schülerinnen und Schüler lernten aus erster Hand, wie man sich richtig darauf vorbereitet, wie man sich angemessen kleidet und worauf sonst noch zu achten ist, um in der zukünftigen Firma punkten zu können. Dabei ging es nicht nur um Theorie, sondern die Schüler konnten das Bewerbungsgespräch «live» mit den Coaches üben und bekamen anschliessend Feedback von ihren Mitschülern und von den erfahrenen JCI-Führungskräften.

Mit dem Projekt Fit4Jobs wollen die Mitglieder von JCI Switzerland Jugendliche motivieren, diesen nächsten wichtigen Lebensabschnitt erfolgreich zu meistern. In Zusammenarbeit mit den verschiedenen lokalen Kammern werden, wie in Herisau, dafür gesamtschweizerisch praxisbezogene Bewerbungs- und Berufswahlprojekte durchgeführt. Die Junge Wirtschaftskammer Appenzellerland ist eine Non-Profit-Organisation. Die Mitglieder sind alle im Alter bis 40 und setzen sich aus kreativen und offenen Führungskräften aus der gesamten Region zusammen, die bereit sind, durch ihre aktive Mitarbeit etwas zu bewegen. (pd)