Zugstrecke im Neckertal ab Mittwoch unterbrochen

Merken
Drucken
Teilen

Neckertal Vom 1. bis 5. November ist die Linie Wattwil–St. Gallen zwischen Brunnadern und Herisau unterbrochen. Es gilt ein Spezialfahrplan mit geänderten Abfahrtszeiten der Züge und Bahnersatzbusse. Betroffen vom Unterbruch sind der Voralpen-Express und alle S-Bahnen zwischen St. Gallen und Wattwil.

Die Schweizerische Südostbahn AG führt Sanierungsarbeiten im Russentunnel bei Mogelsberg und auf einem Teilabschnitt der Strecke Degersheim–Schachen bei Herisau durch. Im Bereich des Russentunnels ist es zu Wassereintritten gekommen mit Auswirkungen auf die Fundation. Die geologisch anspruchsvollen Verhältnisse erfordern umfangreiche Sanierungsmassnahmen. Die Arbeiten begannen im August während verlängerter Nachtbetriebspausen. Für einen Teil der Arbeiten ist indes eine fünftägige Totalsperre erforderlich.

Die Strecke Herisau–Brun­nadern-Neckertal wird ab Dienstag, 31. Oktober, 23.30 Uhr, bis Sonntag, 5. November, Betriebsschluss, gesperrt. Die Fahrzeit der Bahnersatzbusse ist rund 20 Minuten länger als jene der Züge. Dadurch verlängert sich die Reisezeit für durchgehende Fahrten je nach Verbindung um 30 bis 60 Minuten. (pd)