Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Ein paar Mausklicks ersparen neu den Behördengang

Noch vor seinen Nachbarkantonen hat Ausserrhoden den Service eUmzug eingeführt. Wer umzieht, kann sich hierzulande schnell und einfach online bei der Gemeinde an- und abmelden.
Karin Erni
Für Denise Signer, Leiterin der Einwohnerkontrolle Herisau, ist das neue Tool eine gute Sache. Bild: KER

Für Denise Signer, Leiterin der Einwohnerkontrolle Herisau, ist das neue Tool eine gute Sache. Bild: KER

Ein Umzug ist in der Regel mit viel Arbeit und zahlreichen Unannehmlichkeiten verbunden. In Ausserrhoden erleichtert der neue Online-Service eUmzug das Zügeln. Dank diesem lassen sich Behördengänge vermeiden, da die Abmeldung bei der alten Wohngemeinde bequem vom heimischen Sofa aus erledigt werden kann. Alle erforderlichen Dokumente können im entsprechenden Prozess direkt elektronisch eingereicht werden. Der Vorgang wird durch die Zahlung allfälliger Gebühren mittels Kreditkarte abgeschlossen. In Ausserrhoden ist die Umzugsmeldung gratis, lediglich die Ausweisänderung ist für ausländische Staatsangehörige kostenpflichtig. Die Anmeldung am neuen Wohnort erfolgt automatisch über eine sichere Verbindung. Allerdings muss dafür der neue Wohnkanton ebenfalls bereits eUmzug eingeführt haben. Bis 2020 sollte das in der ganzen Schweiz der Fall sein. Bis heute haben in Ausserrhoden rund 200 Personen die neue Dienstleistung in Anspruch genommen.

eUmzug ist ein Projekt von eOperations Schweiz, einer Organisation, welche diesen Sommer ins Leben gerufen wurde. Sie erlaubt die einfachere Zusammenarbeit von Bund, Kantonen und Gemeinden im Bereich digitaler Behördenleistungen. Appenzell Ausserrhoden gehört zu den ersten Kantonen, die sich am Projekt eUmzug beteiligten. Die schnelle Einführung war möglich, weil alle Ausserrhoder Gemeinden das gleiche Einwohnerkontrollsystem verwendeten, sagt Daniel Egeter, zuständiger Projektleiter bei der AR Informatik AG, dem gemeinsamen Informatikbetrieb von Kanton und Gemeinden. «Das machte es für uns technisch einfacher als in anderen Kantonen, wo bei den Gemeinden unterschiedliche Systeme im Einsatz stehen.» Beim Kanton St. Gallen soll die Einführung von eUmzug bis Ende Jahr abgeschlossen sein. Das dürfte in Ausserrhoden zu mehr elektronischen Umzugsmeldungen führen, da es zwischen diesen beiden Kantonen viele Umzüge gibt.

Denise Signer, Leiterin der Einwohnerkontrolle Herisau war von Anfang an in der Testgruppe involviert. «Aufgrund des bereits vorhandenen Know-hows und der guten Vorarbeit unserer Systemanbieter hielt sich der Aufwand für uns in Grenzen. Auftretende Fragen oder Probleme wurden dank kurzer Kommunikationswege schnell geklärt. Bei unseren Tests tauchten kaum Fehler auf», so Denise Signer. Auch für die Mitarbeitenden der Einwohnerkontrolle bietet das System viele Vorteile. Im Gegensatz zu einer An- oder Abmeldung am Schalter, die sofort erledigt werden muss, kann die Abwicklung einer elektronischen Umzugsmeldung auf eine Randzeit verschoben werden. Dadurch werden Wartezeiten am Schalter reduziert, und es bleibt mehr Zeit für die Beratung von Spezialfällen. Die ersten Erfahrungen seien durchaus positiv verlaufen, sagt Denise Signer. «Die Einwohnerinnen und Einwohner reagieren erfreut über diese Möglichkeit. Allerdings ist der ganz grosse Nutzen erst vorhanden, wenn eUmzug in der ganzen Schweiz verwendet werden kann.»

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.