«Zivilcourage braucht Mut»

HERISAU. Der gestrige Lehrlingstag an der Hema war der Frage «Zivilcourage – sinnvoll oder gefährlich?» gewidmet. Mit einem Referat und einer Podiumsdiskussion wurden die Lehrlinge aufgefordert, selbst Zivilcourage an den Tag zu legen.

Daniel Thür
Drucken
Teilen
Die Polizei informiert an der Hema an einem eigenen Stand. (Bild: dan)

Die Polizei informiert an der Hema an einem eigenen Stand. (Bild: dan)

Rund 350 Lehrlinge und Lehrlingsverantwortliche strömten gestern morgen in das Zelt der Hema, um sich dem Thema Zivilcourage zu widmen. Glen Aggeler, Chef der Jugendkontaktpolizei der Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden, führte die Anwesenden mit einem Referat in das Thema ein. Anhand von wahren Begebenheiten (unter anderem dem Fall der Münchener S-Bahn-Schläger, die einen Mann wegen seiner Zivilcourage totprügelten) schilderte er verschiedene Varianten von Zivilcourage. Nicht immer müsse Zivilcourage gefährliche Ausmasse annehmen.

Mehr zum Thema in der gedruckten Ausgabe und im E-Paper vom 25. September.