Ziel: Miteinander und füreinander

Ganterschwil, bis vor kurzem noch eine eigene Gemeinde, hat ein aktives Dorfleben. Der Kulturverein Ganterschwil sorgt wie schon in den vergangenen 30 Jahren mit verschiedenen Anlässen dafür, dass Traditionen erhalten bleiben und das Gemeinsame nicht zu kurz kommt.

Beatrice Bollhalder
Drucken
Teilen

GANTERSCHWIL. Es ist wichtig, in Dörfern den Zusammenhalt erhalten zu können. Und wie könnte das besser geschehen, als wenn man zusammen Sport treibt, ein Fest feiert oder traditionelle Anlässe pflegt. In Ganterschwil macht man dies seit über dreissig Jahren – organisiert durch den Kulturverein Ganterschwil. 1980 hatte man den heute für das Dorf sehr wichtigen Verein gegründet.

Betriebe näher kennenlernen

Mit der Hauptversammlung, die jeweils im Frühjahr abgehalten wird, beginnt das Vereinsjahr. Die Versammlung – an der zahlreiche des rund 80 Mitglieder zählenden Vereins teilnehmen – findet immer in einer speziellen Lokalität statt. In diesem Rahmen erhielten die Mitglieder in den letzten Jahren einen besseren Einblick in etablierte Ganterschwiler Betriebe. «Mit der Hauptversammlung wurden jeweils Betriebsbesichtigungen beispielsweise bei der Firma Berlinger, bei Antike Möbel von Züblin, im Magasin oder der Klinik Sonnenhof verbunden», blickt Le Bich Näf-Ha, die Präsidentin des Kulturvereins, zurück. «Im vergangenen Frühling konnten sich die Mitglieder gar ein Bild über die Damhirschzucht, die mein Mann als Hobby betreibt, machen», erzählt sie weiter. Alle zwei Jahre – abwechslungsweise mit dem Gantifest – wird jeweils ein Kulturanlass organisiert. In diesem Jahr hiess es im Mai: Musik liegt in der Luft. Dabei konnte einfach jeder – ob Jung oder Alt – sein Instrument mitbringen und selber Musik machen. In diesem Rahmen wurde aber auch schon zum Brückenkino, einem Puppentheater oder einer Kunstausstellung eingeladen. Im kommenden Jahr steht nun wieder ein Gantifest auf dem Programm. Noch ist aber nicht genau bestimmt, wie dieses aussehen soll. An kreativen Ideen mangelt es dem siebenköpfigen Vereinsvorstand nicht. Wie bisher soll auch im kommenden Jahr das Grümpeli – mit Volley- und Fussball umfasst es gleich zwei Sportarten – ausgetragen werden. Für gemütliches Zusammensein sorgt dagegen die Chilbi im Herbst. Hier sorgen einige Vereine mit verschiedenen Aktivitäten für Unterhaltung. Ausserdem flanieren die Besucher zwischen den 15 bis 20 aufgestellten Marktständen. Einer der vielen Ganterschwiler Dorfvereine, in diesem Jahr war es die Musikgesellschaft, sorgen an diesem geselligen Anlass für die Festwirtschaft.

Leuchtende Kinderaugen

Fast doppelt so gross ist jeweils der Weihnachtsmarkt. Er findet immer vor dem ersten Advent und zwar an einem Mittwochabend statt. Dieses Jahr am 27. November von 17 bis 20.30 Uhr. «Es ist jeweils eine unglaublich schöne Stimmung» schwärmt Le Bich Näf-Ha. «Für die Kleinen ist «Ursula Rosa's Gschichtewage» da, während die Grossen einen feinen Glühwein geniessen. Natürlich organisiert der Kulturverein an diesem Abend auch eine kleine Festwirtschaft – das ist denn auch eine willkommene Möglichkeit, die Vereinskasse wieder etwas aufzufüllen. Geld braucht der Kulturverein nämlich beispielsweise, wenn er den Samichlaus, der am 6. Dezember nach Ganterschwil kommt, unterstützt. «Jedes der rund hundert Kinder, das ein Versli vorträgt, wird dann nämlich mit einem Chlaus-Säckli beglückt», freut sich die Präsidentin bereits auf den schönen Jahresabschluss des Vereins und sieht im Geist bereits die leuchtenden Kinderaugen.

Aktuelle Nachrichten