Zentraler Kindergarten

AU-HEERBRUGG. Letztes Jahr haben Au und Heerbrugg ihre Primarschulen zur Primarschule Au-Heerbrugg fusioniert. Nun fand zusammen mit der Politischen Gemeinde Au zum ersten Mal eine gemeinsame Vorversammlung statt.

Merken
Drucken
Teilen

AU-HEERBRUGG. Letztes Jahr haben Au und Heerbrugg ihre Primarschulen zur Primarschule Au-Heerbrugg fusioniert. Nun fand zusammen mit der Politischen Gemeinde Au zum ersten Mal eine gemeinsame Vorversammlung statt. Im Budget der Primarschulgemeinde Au-Heerbrugg sind 200 000 Franken für einen Wettbewerbskredit zum Projekt «Neubau Dreifachkindergarten in Heerbrugg» enthalten. Dafür bestehe Bedarf, wie Walter Portmann als Schulratspräsident erklärte. Momentan besuchen 60 Kinder in Heerbrugg den Kindergarten, und zwar an drei verschiedenen Standorten. Die drei Kindergärten entsprechen nicht mehr den Richtlinien. Sie sind zu klein und müssen ersetzt werden. Der Schulrat schlägt eine zentrale Lösung vor. Bei Realisierung des neuen Projektes würden sie zugunsten des Dreifachkindergartens aufgehoben. Wird das Budget angenommen, beginnt die Vorbereitung für den Wettbewerb noch dieses Frühjahr. (rth)