Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Zeit, zu schmunzeln

Im Brief an Fredy Burkhalter, in dem der Kirchberger Schulrat die Wahlbestätigung kund tut, werden ihm im Dezember 1976 die geltenden Richtlinien ziemlich klar dargelegt:

Im Brief an Fredy Burkhalter, in dem der Kirchberger Schulrat die Wahlbestätigung kund tut, werden ihm im Dezember 1976 die geltenden Richtlinien ziemlich klar dargelegt:

«Der Schulrat hat Sie heute Morgen im Anschluss an Ihre Probelektion als Sekundarlehrer an die Sekundarschule Bazenheid gewählt. Wir gratulieren Ihnen (und uns) zu dieser Wahl. Die Wohnsitznahme in der Schulgemeinde gilt als Anstellungsbedingung. Ebenfalls machen wir Sie darauf aufmerksam, dass wir von unseren Lehrkräften auch im umstrittenen Bereich des Konkubinatsverbotes einen gesetzestreuen Lebenswandel erwarten. Wir müssen darauf Wert legen, dass sich die Lehrkräfte als Vorbilder nicht im Grenzbereich der persönlichen Glaubwürdigkeit bewegen.

Andere Zeiten, andere Sitten. Mit Aufhebung des Konkubinatsverbotes im Kanton St. Gallen 1980 wurden solche Schreiben hinfällig. (bl)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.