Zeit mit den Kunden verbringen

18 Geschäfte machten am «Langen Samstag» in Alt St. Johann, Unterwasser und Wildhaus mit. Sie hatten für ihre Kundschaft bis 19 Uhr geöffnet.

Elisabeth Scherrer
Merken
Drucken
Teilen

WILDHAUS-ALT ST. JOHANN. Zwischen Sutter Sport in Alt St. Johann und Foto Forrer in Wildhaus war am Samstagabend mehr Betrieb als üblich. Grund dafür war die längere Ladenöffnungszeit verschiedener Gewerbebetriebe.

«Langer Samstag beim Coiffeur heisst aber nicht zwingend, bis 19 Uhr Haare waschen und schneiden, sondern, sich auf eine Portion heisse Marroni, von Adrian Schmidhauser zubereitet, zu freuen. Im Landi-Dorfladen, im Spar und in der Käserei Stofel hatte die Kundschaft ebenfalls Gelegenheit länger einzukaufen. Doch die zusätzliche Einkaufsgelegenheit war nicht unbedingt der Hauptgrund für diese ausgeweiteten Öffnungszeiten. So wie bei Foto Forrer tönte es in den meisten Geschäften: «Wir freuen uns darüber, einfach ein bisschen Zeit zu haben für unsere Kundschaft.» Als positiv empfunden wurde der Umstand, dass dieses Jahr zum erstenmal am selben Tag längere Öffnungszeiten angeboten wurden. Wer nicht mit dem eigenen Auto unterwegs war, konnte sich bequem mit dem Shuttle-Bus, von der Raiffeisenbank Obertoggenburg, gesponsert, von einem Geschäft zum anderen chauffieren lassen.

Saison-Eröffnung war in der Seasonbox, aber auch bei Sport Sutter und im Sport Treff kamen die Skifahrer nach ersten Pisten-Vergnügen am Gamserrugg zusammen. Einkaufen konnte man auch im Capunto, im «all About skin», im Thurbögli, in der Drogerie Abderhalden oder im Kleinkinder-Modegeschäft «el niño». Geöffnet hatten auch der Radio TV-Service von Daniel Wickli, die Velo-Metzg, die Alpiger Getränke AG, die Tennis und Squash-Halle und die Schreinerei Stolz.