Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Zahlreiche Projekte in die Wege geleitet

Wattwil Der Gemeindepräsident Alois Gunzenreiner nutzte die Vorgemeinde, um den Stand der Dinge von zahlreichen anstehenden Projekten vorzustellen. Zentral für die Gemeinde sind der Bau des Campus der Kantonsschule und des Berufs- und Weiterbildungszentrums (BWZT). Der Gemeinderat rechnet damit, dass der Kantonsrat in der zweiten Hälfte dieses Jahres das Geschäft in erster Lesung behandelt. Die benötigte Volksabstimmung im Kanton könnte dann 2019 angesetzt werden. Zusammenhängend mit diesem Geschäft plant die Gemeinde den Bau der Gesamtsportanlage, zu dem die Bevölkerung im vergangenen Mai mit 90 Prozent zugestimmt hat. Die Ausarbeitung der Projektstudie, die aus einem Wettbewerb hervorgegangen ist, sei im Gange, sagte Alois Gunzenreiner.

Der Campus tangiert auch die Thursanierung, die der Kanton St. Gallen in Angriff genommen hat. Zwischen dem bestehenden BWZT und dem Riet-stein-Areal soll ein Steg für Fussgänger gebaut werden.

Agieren für die Umfahrungsstrasse

Die Gemeinde Wattwil wappnet sich bereits jetzt für die Zeit nach der Eröffnung der Umfahrungsstrasse. Es werde weniger Durchgangsverkehr geben, sagte Alois Gunzenreiner. Dennoch soll man als Zentrumsgemeinde attraktiv bleiben. Um die verschiedenen Interessen zu bündeln, wurde der Verein Zentrum Wattwil gegründet. Parallel dazu laufen die Projektierungsarbeiten für die Umgestaltung der Bahnhof- und Poststrasse. Der Gemeindepräsident stellte in Aussicht, dass die Bevölkerung im November dieses Jahres über den entsprechenden Baukredit abstimmen könne. In diesem Projekt falle der Postbrücke als Verbindung zwischen dem «alten» und dem «neuen» Dorfteil eine zentrale Bedeutung zu. Hier will die Gemeinde im Rahmen der Thursanierung die Aufenthaltsbereiche attraktiver gestalten und die Zugänglichkeit zum Gewässer verbessern.

Abgeschlossen und rechtskräftig sind die Vorarbeiten für die Verlegung der Austrasse. Der Anschluss zur Bahnhofstrasse wird in Zusammenhang mit den Bauarbeiten der Überbauung Bahnhof Süd provisorisch erneuert. Die definitive Strassenführung kann erst gemacht werden, wenn der Durchlass des Hagtobelbachs erneuert ist, was in Zusammenhang mit Bauarbeiten am Bahnhof Wattwil erfolgt. Diese sind gemäss Alois Gunzenreiner 2021 vorgesehen.

An der Austrasse ist schliesslich ein Gebäude mit Kursräumen und Werkstätten geplant, der von der Holzbaubranche realisiert wird. Dafür wurde vor kurzem der Säntis Innovations-Cluster Holz als Verein gegründet.

Sabine Schmid

sabine.schmid

@toggenburgmedien.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.