Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Zählung mit Musik nach Kurt Schwitters

LICHTENSTEIG. Am kommenden Donnerstag, 10. März, um 20.15 Uhr ist der Schauspieler Volker Ranisch im Chössi Theater in Lichtensteig zu sehen. Er zeigt «Auguste Bolte», eine Fallstudie; unter Mitwirkung eines Schauspielers und zweier echter Eier aus der Region.
Volker Ranisch zeigt eine dadaistische Darstellung. (Bild: pd)

Volker Ranisch zeigt eine dadaistische Darstellung. (Bild: pd)

LICHTENSTEIG. Am kommenden Donnerstag, 10. März, um 20.15 Uhr ist der Schauspieler Volker Ranisch im Chössi Theater in Lichtensteig zu sehen. Er zeigt «Auguste Bolte», eine Fallstudie; unter Mitwirkung eines Schauspielers und zweier echter Eier aus der Region.

(K)Ein absurdes Theater

Zehn Menschen gehen in genau einer und derselben Richtung. «Da muss was los sein», stellt Auguste Bolte messerscharf fest und beschliesst: nichts wie hinterher. Und damit beginnt eine Verfolgungsjagd, die in ihrer verqueren Logik und Komik ihresgleichen sucht. Absurdes Theater? – nicht absurder als das Leben selbst. Denn nicht weniger als das wirkliche Leben wird zu Auguste Boltes hoher Schule, zu ihrer Hochschule gewissermassen, auf welcher Fräulein Bolte ihren Doktor machen wollte, den Doktor des Lebens, Dr. leb. sozusagen.

Ein Teil von Com-merz

Kurt Schwitters gab seiner Kunst den programmatischen Titel «Merz». Das Wort ist aus einer bei der Collage eingetretenen Fragmentarisierung des Wortes «Com-merz» entstanden. Es signalisiert den Objet-trouvé-Charakter der «Merzkunst». Schwitters musste als «entarteter» Künstler das nationalsozialistische Deutschland verlassen. Seine Schriften kamen auf die Liste der zu verbrennenden sogenannten «undeutschen» Bücher, seine Kunst wurde aus den Museen entfernt. Er starb 1948 im Exil in England. (pd)

Volker Ranisch «Auguste Bolte», Donnerstag, 10. März, 20.15 Uhr im Chössi-Theater. Vorverkauf bei allen Geschäftsstellen der Clientis Bank Toggenburg wird empfohlen. Tickets sind auch über die www.choessi.ch und bei allen Vorverkaufsstellen von starticket erhältlich. Das Chössi-Restaurant ist am Samstag ab 18 Uhr offen. Vorverkauf über die Ticketbestellung. Reservationen unter 058 228 23 99 oder www.choessi.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.