Yvonne Brändle an World Games

An den World Games, die diesen Sommer in Cali (Kolumbien) stattfinden, ist mit Ankerfrau Yvonne Brändle auch eine Toggenburger Seilzieherin dabei.

Drucken
Teilen
Ankerfrau Yvonne Brändle (Bild: pd)

Ankerfrau Yvonne Brändle (Bild: pd)

MOSNANG. Dass Seilziehen nicht nur ein Männersport ist, beweist die Schweizer Frauen-Nationalmannschaft. Denn sie hat sich an der Seilzieh-Indoor-Weltmeisterschaft in Schottland für die diesjährigen World Games, die vom 25. Juli bis 5. August stattfinden, qualifiziert. «Die Vorbereitungen dafür laufen auf Hochtouren». So der Coach der Frauennationalmannschaft Peter Odermatt. Er trainiert seit einigen Jahren das Frauennationalteam im Indoor-Seilziehen. Hierzulande werden die Seilziehwettkämpfe (auf nationaler und internationaler Ebene) vor allem auf dem Rasen ausgetragen. Weltweit gibt es jedoch mehr Indoor- als Outdoor-Seilzieher. Vor allem im asiatischen Raum ist das Seilziehen in der Halle auf einer Gummimatte populär. Mit der Qualifikation für die World Games haben die Schweizer Frauen Geschichte geschrieben. Das Frauennationalteam besteht aus acht Athletinnen aus St. Gallen und Aargau. Unter ihnen agiert als Ankerfrau die Mosnangerin Yvonne Brändle. Ihre Standortbestimmung hatten die Frauen kürzlich am Internationalen Indoor-Turnier in Holland, wo das Schweizer Frauenteam gewann.

Das Nationalteam trifft sich regelmässig in Stans zum Training. Krafttraining, Ausdauersport und ständiges Feilen an der Technik gehören zum Standardprogramm. Das Training stellt für Peter Odermatt eine grosse Herausforderung dar, weil es kein weiteres Frauenteam in der Schweiz gibt, welches als Trainingspartner zur Verfügung steht. So müssen die Frauen mit erfinderischen und speziellen Trainingsmethoden gefordert werden. Ab und zu trainieren sie mit dem Männerteam des Seilziehclubs Stans-Oberdorf. So können reale Wettkampfszenarien nachgespielt werden. Die Athletinnen trainieren aber auch selbständig. (pd)

Aktuelle Nachrichten