«Wundertruhe Kirchenrat»

Kommentar Wie passend: Kirchenratspräsident Kurt Kägi hat an der gestrigen Synode das Wort des Rates angekündigt mit dem Hinweis, er freue sich, aus der «Wundertruhe Kirchenrat» zu berichten. Was aus dieser Truhe zum Vorschein kam, war dann in der Tat teils verwunderlich.

Drucken
Teilen

Kommentar

Wie passend: Kirchenratspräsident Kurt Kägi hat an der gestrigen Synode das Wort des Rates angekündigt mit dem Hinweis, er freue sich, aus der «Wundertruhe Kirchenrat» zu berichten. Was aus dieser Truhe zum Vorschein kam, war dann in der Tat teils verwunderlich. Niemand der Anwesenden beispielsweise schien gewusst zu haben, dass die beiden Stelleninhaber der Ehe- und Familienberatungsstelle BEFL sich in ungekündigter Stellung befinden. Erst mehrmaliges Nachhaken verdeutlichte dies und brachte ans Tageslicht, dass offenbar gegen die Kündigungen rekurriert und diese dann rückgängig gemacht worden waren.

Weiterhin in der «Wundertruhe Kirchenrat» verschlossen bleibt, warum der Kirchenrat in Tat und Wahrheit den Schliessungsentscheid gefällt hat. Personelles und Strukturelles seien vermischt worden, drang durch. Die «Wundertruhe» lässt aber weiterhin Spekulationen zu. Hatte nun der Kirchenrat Probleme mit den Stelleninhabern, oder hatten diese Knatsch untereinander? Wie auch immer: Löst man deswegen eine Beratungsstelle gleich auf?

In die Wundertruhe gegriffen hat der Kirchenrat gestern auch, als er bekannt gab, wie hoch er sich das bezahlte Pensum der Kirchenratsmitglieder in Zukunft vorstellt. Vorgeschlagen wird gesamthaft eine Aufstockung um 90 Prozent – dies auf der Basis des Jahres 2012. Im Hinblick auf einen konkreten Antrag zuhanden der Herbstsynode ist der Kirchenrat gut beraten, mindestens die letzten fünf Jahre als Basis zu nehmen. Es kann doch nicht einfach aufgrund eines Jahres eine Pensenaufstockung beschlossen werden. Zumal in letzter Zeit mit zwei Zukunftsprozessen, die sich in Luft auflösten, auch Leerläufe produziert wurden.

Man darf gespannt sein, wie es nun mit der BEFL konkret weitergeht. Ob in der Truhe auch ein Wunder lagert? Zumindest sollte danach der Deckel auf diese Truhe.

Roger Fuchs

roger.fuchs@appon.ch