Wow-Effekt ist garantiert

Am Wochenende zeigten Lernende aus beiden Appenzell in Hundwil ihre Freizeitarbeiten. Gegen 5000 Besucherinnen und Besucher schauten sich die attraktive Ausstellung an. Sie bekamen einiges zu sehen – und auch zu geniessen.

Patrik Kobler
Drucken
Teilen
Industrievereins-Vorstandsmitglied Urs Alder (Mitte) besuchte die Freizeitarbeiten-Ausstellung mit grosser Aufmerksamkeit. (Bilder: pk)

Industrievereins-Vorstandsmitglied Urs Alder (Mitte) besuchte die Freizeitarbeiten-Ausstellung mit grosser Aufmerksamkeit. (Bilder: pk)

HUNDWIL. An der Freizeitarbeiten-Ausstellung der Lernenden aus beiden Appenzell ist der «Wow-Effekt» garantiert. Immer wieder gibt es Überraschendes zu entdecken. Auch in diesem Jahr mussten die Besucherinnen und Besucher nicht lange suchen, bis sie eine erste Attraktion geboten bekamen. Denn im Eingangsbereich der Schulanlage Mitledi war ein Traktor plaziert. Ein Blick auf die Tafel zeigte, dass es sich hierbei bereits um ein Ausstellungsobjekt handelte. Gleich neben diesem gab es einen sogenannten Hot Pot zu bestaunen; eine grosse Holzwanne, die man sich in den Garten stellen kann.

Aus Harass wird Fahrzeug

Weitere Wow-Effekte gab es aber auch im Innern. So hatten die Lernenden aus dem Gastrobereich in einem Raum eine liebliche Beiz eingerichtet. Und in der Küche bereiteten sie Ghackets und Hörnli zu. Auch die eine oder andere Kuriosität gab es zu entdecken: Die beiden Polymechaniker Etienne Holenstein aus Wolfhalden und Simon Räss aus Appenzell haben beispielsweise eine Bierharasse in ein Fahrzeug verwandelt.

Zufriedener OK-Präsident

Unter den vielen zufriedenen Gesichtern war am Samstag auch OK-Präsident Hans Oertle auszumachen. Er freute sich über den Verlauf der Ausstellung und die gebotene Vielfalt. Etwa 230 Objekte aus mehr als 40 verschiedenen Berufen wurden präsentiert. Gemäss Oertle dürften gegen 5000 Besucherinnen und Besucher die Ausstellung besucht haben. Organisiert wird die Ausstellung vom Verkehrsverein Hundwil. Getragen wird die Freizeitarbeiten-Ausstellung von den beiden Appenzell und deren Gewerbeverbänden, Industrievereinen und der Wirtschaftsförderung. Vom Vorstand des Ausserrhoder Industrievereins war etwa Urs Alder anwesend. Aber auch zahlreiche Gewerbler liessen sich die Ausstellung nicht entgehen.

OK-Präsident Hans Oertle ist zufrieden mit der Ausstellung.

OK-Präsident Hans Oertle ist zufrieden mit der Ausstellung.

«Holdrioo»: Die Arbeit von Gabriel Streule aus Weissbad.

«Holdrioo»: Die Arbeit von Gabriel Streule aus Weissbad.

Die Gastronomie-Lehrlinge trumpften mit Ghackets und Hörnli auf…

Die Gastronomie-Lehrlinge trumpften mit Ghackets und Hörnli auf…

… und konnten damit offensichtlich punkten.

… und konnten damit offensichtlich punkten.

Wohl eine Bieridee…

Wohl eine Bieridee…

Selbst Cocktails gab es.

Selbst Cocktails gab es.

Eine Arbeit als Frühlingsbote.

Eine Arbeit als Frühlingsbote.

Der TV Hundwil stellte die Küchenmannschaft.

Der TV Hundwil stellte die Küchenmannschaft.

Absitzen und frisieren lassen.

Absitzen und frisieren lassen.

Aktuelle Nachrichten